Mario van Middendorf: The Poetry of Cologne

titel_4xs

Mario van Middendorf, Kölner Fotokünstler, arbeitet seit Jahren an seiner fotografischen Sammlung Kölner Stadtteile. Jetzt hat er mit dem Stadtteil Bayenthal neue Arbeiten geschaffen, die dem Köln-Besucher mehr offenbaren können, als Dom und die Promenaden an den Kranhäusern. Poetische Einblicke in das normale Leben. Die Serie wird fortlaufend ergänzt und ist vollständig in Schwarzweiß. Gewiss werden nur wenige Touristen diesen Spuren folgen, denn Bayenthal liegt sehr weit im Süden, direkt angrenzend an Marienburg, gefolgt von Rodenkirchen. Und dafür sind die meisten Besucher ganz einfach zu faul. Die ‚Eingeborenen‘ wird’s erfreuen…

Mehr ansehen hier

Bleiben Sie wertschätzend zur Kunst | Det Mueller

Erste Abwehr erfolgreich, jetzt schießt der Bayer Konzern quer

Bildschirmfoto 2016-05-28 um 11.38.47

Bayer will Monsanto kaufen, um noch mehr Profit mit Glyphosat, Gentechnik und patentiertem Saatgut zu machen. Doch der Deal wankt. Mein Lieblingsfeind – neben Donald Trump – ist Monsanto und die haben die feindliche Übernahme erst mal abgewehrt. Die nächsten Wochen werden zeigen, wie es weitergeht. Vorerst bleibt alles wie es war: Technologischer Fortschritt ist immer hilflos, wenn die Moral nicht mitwächst. Und würde Trump die Wahlen in den USA tatsächlich gewinnen, ist es mit der Moral in Nordamerika für lange Zeit ohnehin wieder vorbei. Der hat jetzt schon angekündigt, dass er die Umweltverträge, von Obama abgeschlossen, sofort aufkündigen würde, um für kleine Zielgruppen (Bergbau) in den USA neue Arbeitsplätze zu schaffen. Kleingeister der Welt haben Hochkonjunktur – der Bayerchef gehört wohl auch dazu…

Verlieren Sie nicht den Mut | Det Mueller

Wijld – eine neue Idee mit Nachhaltigkeit

1_lohas_wijld

wijld ist ein kreatives Statement gegen Produkte von der Stange und Massenware; eine Hommage an die unentdeckten Künstler und Talente unter uns allen und eine Liebeserklärung an Mutter Natur gleichzeitig. Drei junge Menschen aus Wuppertal, haben sich professionell und kraftvoll auf den Weg gemacht, nicht mehr zu jammern wie schlecht die Welt ist, sondern mit frischen Ideen anzupacken. Schaut euch mal um, es macht Spaß: Homepage von Wijld

Bleiben Sie wertschätzend neugierig | Det Mueller

Die Petition zeigt Erfolge!

1_lohas_schwedeneck

Der Aufruf zur Petion brachte schon gestern über 72.000 Menschen dazu, das Anliegen von Frau Prof. Dr. Linda Maria Koldau zu unterstützen und eine breite Gegenfront zum geplanten Ölfördergebiet in der Ostsee bei Kiel aufzubauen. Allen Lesern vom Lohas-Blog danke ich sehr. Aber es geht weiter:

Der „grüne“ Minister hat den Antrag zur Ölsuche im Widerspruch zu einem ausdrücklichen Nein aus seinem eigenen Ministerium genehmigt. Wird er nun auch einen Betriebsstättenantrag durchwinken und dadurch eine Ölförderung auf Jahrzehnte genehmigen?

Wenn die DEA AG mit der Ölförderung beginnt, wird die Region sterben. Die Strände und Ferienhäuser werden künftig direkt neben einem Industriebetrieb mit Lärm und verunreinigter Luft liegen. Existenzgrundlagen werden zerstört, Trinkwasser ist in Gefahr, und die einheimischen Kinder wachsen mit dem erhöhten Risiko von Krebserkrankungen auf. Deswegen bitte weiter Stimmen abgeben, bis wir gemeinsam die neue, wirkungsvolle Schwelle von 150.000 Stimmen erreichen. Zur Petition Teil 2

Bleiben Sie wertschätzend zu Deutschlands Feriengebieten | Det Mueller

Petition gegen Umweltminister: Schwedeneck kämpft für eine Rücknahme der Ölförderung

Bildschirmfoto 2016-05-09 um 11.14.40

Die Professorin Linda Maria Koldau, wohnt an der wunderschönen Küste Schwedenecks. Liegt zwischen Eckernförde und Kiel. Eine beliebte Ferienlandschaft. Sie arbeitet hauptberuflich in der Tierheilkunde und hat das Glück, dadurch täglich mit Tieren, Menschen und der Natur Kontakt zu haben. Jetzt wird’s dort oben brenzlig: Man höre und staune, der grüne Umweltminister von Schleswig-Holstein, Dr. Robert Habeck, erteilte einer Ölgesellschaft die Erlaubnis mitten in den Ferienregionen nach Öl zu bohren! Obwohl das Gebiet zu den europäisch geschützten NATURA-2000 Flächen gehört!

HEUTE soll eine Petition zur Abwehr der Ölgesellschaft eingereicht werden. 61.000 Menschen haben bereits unterzeichnet; allein es fehlen 13.700 Unterschriften! Warum Frau Koldau erst heute um Hilfe bittet, weiß ich nicht; was ich aber weiß, dass wir alle zusammen schon mehrfach das Unmögliche wahr gemacht haben. Bitte unbedingt mitmachen: ZUR PETITION

Bleiben Sie wertschätzend auch zum eigenen Land | Det Mueller

Erklärung: Natura 2000 ist ein zusammenhängendes Netz von Schutzgebieten innerhalb der Europäischen Union, das seit 1992 nach den Maßgaben der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (Richtlinie 92/43/EWG, kurz FFH-Richtlinie) errichtet wird. Sein Zweck ist der länderübergreifende Schutz gefährdeter wildlebender heimischer Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume. In das Schutzgebietsnetz werden auch die gemäß der Vogelschutzrichtlinie (Richtlinie 79/409/EWG) ausgewiesenen Gebiete integriert. Wer es ganz genau nachlesen will: Wikipedia

 

Wird es ein heißer Sommer?

flickr_metamorphose

Heute in aller Frühe kam schon mächtig die Sonne raus – in Köln. Bis zu 24° sind für unsere Stadt heute angekündigt. Also hab ich schon mal meine Sonnenschirme rausgekramt. Gegenüber meines Balkons steht eine tote Birke, die sich aber im vergangenen Jahr regelrecht zum Biotop gemausert hat. Anfangs natürlich kamen Spechte und klopften die versteckten Bewohner aus dem Holz. In einem faustgroßen Astloch hat nun auch ein Blaumeisenpaar seine Nisthöhle belegt und die Eier längst ausgebrütet, denn ein ständiges Raus und Rein der Eltern mit Würmern im Schnabel spricht sehr für zahlreiche hungrige, kleine Mäuler. Dabei sind die Eltern äußerst raffiniert, denn die Baumhöhle besitzt einen Vordereingang und einen Hinterausgang.

Erinnert mich irgendwie an die osmanische Blaumeise aus Ankara, der auch jedes erdenkliche Schlupfloch nutzt, um sein Ding durchzuziehen: vorne wird mit Merkel über viel Geld und den Wegfall der Visumspflicht verhandelt und hintenrum unbeirrt weiter das Menschenrecht massiv verletzt. Jetzt hat er noch seinen ‚Geschäftsführer‘ rausgeschmissen, weil er selbst einfach keine Lust mehr hat mit uns oder der EU zu verhandeln. Sicher ist nur eines: im ‚Garten Europa‘ wird es auch zukünftig noch ganz schön heftig zugehen. US-Kollege Trump hat schon siegessicher angekündigt, dass er da auch ein Wörtchen mitreden will und den Briten jetzt schon den Brexit wärmstens empfiehlt.

Und heute macht dazu noch das Gerücht die Runde, Siggi der politische Gabriel werde zurücktreten. Von der Idee des Kanzlerkandidaten wäre gut, aber ausgerechnet dafür würde dann Martin Schulz, der unsympathische Europascharlatan (Affaire EU-Abgeordneter) aufgestellt. Die SPD hat seit unglaublich vielen Jahren kein Händchen mehr für volksbeliebte Kanzlerkandidaten; insofern wird sich an ihrer Talfahrt auch weiterhin nichts ändern. Ich glaube sicher, der Sommer WIRD heiß…

Bleiben Sie wertschätzend aufmerksam | Det Mueller

Immer wieder TTIP: Der Kampf ist erfolgreich und wichtig

1_lohas_TTIP

Recht gehabt zu haben, ist nicht zwingend ein gutes Gefühl. Manchmal ist es sogar erschreckend, WIE recht man hatte. TTIP ist noch schlimmer als befürchtet – und muss jetzt sofort gestoppt werden!

Liebe Freunde vom LOHAS-Blog, 

was wir alle uns anhören mussten: Wir seien „reich und hysterisch“, verbreiteten Verschwörungstheorien und seien Antiamerikaner. Die gestern veröffentlichten TTIP-Leaks aber zeigen, wer hier falsch gespielt hat: Es waren die EU-Kommission und die Bundesregierung, die die Wahrheit über die TTIP-Verhandlungen unterschlagen und die Bürger/innen in Europa bewusst getäuscht haben.

Die von Greenpeace präsentierten Dokumente zeigen, dass TTIP ein bitterböses Tauschgeschäft auf Kosten der Bürger/innen ist: mehr Auto-Exporte gegen höhere Toleranzwerte für Gifte in Nahrungsmitteln und Kosmetika. So also sollte das laufen…! Gentechnik und Hormonfleisch liegen eben doch auf dem Verhandlungstisch.

Und die Industrie auf beiden Seiten des Atlantiks greift nach der Macht, die Gesetzgebung in ihrem Sinne zu bestimmen.

In einer ersten trotzigen Reaktion hält die Bundesregierung weiter an TTIP fest – obwohl bereits die Hälfte der SPD-Bundestagsfraktion ein Ende der Verhandlungen fordert. Jetzt müssen wir noch den Rest überzeugen! Dazu brauchen wir Ihre Hilfe! Über 700.000 Bürger/innen haben den Campact-Appell gegen TTIP bereits unterzeichnet – jetzt sollen es 1 Million werden! Seien Sie dabei, sagen auch Sie erneut Nein zu TTIP!

Hier gehts einfach und schnell zum Appell BITTE UNTERSCHREIBEN

Bleiben Sie wertschätzend aktiv | Det Mueller

Neue Bewegung in der Stadt

1_lohas_flykly

Aktuell leben weltweit mehr als 50 Prozent der Bevölkerung in Städten. Die Vereinten Nationen prognostizieren: In 2050 wird fast 70 Prozent der Weltbevölkerung im urbanisierten Lebensraum wohnen und der Rest muss täglich zur Arbeit pendeln. Wie kommt der moderne Großstadtbewohner von A nach B?

Genau diese Frage stellte sich auch das Mailänder Mobilitätstechnologie-Unternehmen FlyKly (www.flykly.com). Nach zwei erfolgreichen Crowdfunding-Kampagnen entwickelte das Team gemeinsam mit der Crowd zwei nachhaltige und intelligente Lösungen: Das erste E-Upgrade für Fahrräder, das Smart Wheel, und das erste Kick-Assist-E-Bike der Welt, das Smart Ped. Ab sofort ist die faltbare Edition des Smart Peds im Online-Shop erhältlich. Das Unternehmen mit Sitz in Mailand baut seinen Vertrieb aus, damit, passend zum Frühling, die ersten Smart Peds durch die Großstädte der Welt rollen.

Bleiben Sie wertschätzend mobil | Det Mueller

NEU: Erste deutsche BIO-Alge auf dem Markt

1_lohas_algen

Das Berliner Start-Up Evergreen-Food stellt erstmals Lebensmittel aus Bio-Chlorella-Algen her. Das erste Produkt, das Lüttge Algen~Öl, beinhaltet die Chlorella-Algen aus erstmals biozertifizierter Kultivierung in Deutschland. Was man damit machen, was Algen im Körper bewirken und wie man sie in der Küche einsetzt (Rezepte) finden Sie auf der Homepage

Bleiben Sie wertschätzend zu Ihrem Körper | Det Mueller

Mario van Middendorf: Arctica

titel_xxs

Spargel kann man pur oder mit einer feinen Sauce und Schinken servieren. Es geht aber auch mit Polar Eis: Der Kölner Fotokünstler Mario van Middendorf präsentiert nach seiner bekannten Spargelbettserie von 2013, jetzt aktuelle Kölner Spargelfelder [asparagus beds], eiskalt. Durch tiefstehendes Licht am frühen Morgen und eine ausgefeilte Bearbeitungstechnik, entsteht durch die Reflexe auf der Wärmefolie der Eindruck von Eismeer. Van Middendorf will in seiner neuesten Serie neben der Schönheit des Alltäglichen, auch auf die weiter schmelzenden Polarregionen hinweisen, die zwar Erstaunliches, wie gut erhaltene Mammutkadaver nach 43.000 Jahren endlich für die Wissenschaft preisgeben, aber immer noch ein gewaltiges Ergebnis der Erderwärmung darstellen und die drohende Gefahr der weltweiten Überschwemmung der Küstenregionen forcieren.

Bleiben Sie wertschätzend, auch zur Kunst | Det Mueller

Deos ohne Aluminium und schädliche Treibgase

1_lohas_deoUtopia

Deos ohne Aluminium sind gefragt, seitdem Alu-Deos als gefährlich gelten und man ihnen nachsagt, dass sie sogar Krebs und Demenz auslösen können. Aluminiumfreie Deos kommen ohne Aluminiumsalze aus, Bio-Deos verwenden nur pflanzliche Stoffe und natürliche Mineralien. Utopia hat getestet und seine Leser nach Erfahrungen gefragt. Herausgekommen ist eine Bestenliste von Produkten, von denen die meisten Verbraucher vermutlich noch nie etwas gehört haben. Die bekannten Marken haben zwar teilweise zwischenzeitlich auch auf Alu-frei umgestellt, verwenden aber immer noch gefährliche Treibgase. Zur Utopia Hitparade der hautschonendsten Deos

Bleiben Sie wertschätzend zu Haut und Leben | Det Mueller

Ist unsere Gesellschaft ungerecht?

1_lohas_gesellschaft

Im Gespräch mit dem Soziologen Prof. Heinz Bude ging gestern Abend der Philosoph Richard David Precht im ZDF der Frage nach, was sich in unserer Gesellschaft in den letzten Jahren so gravierend verändert hat, dass immer mehr Bürgerinnen und Bürger den Eindruck haben, dass die Macht, das Geld oder die Werte in unserem Land nicht mehr gerecht verteilt sind. Philosophie im Fernsehen ist üblicherweise anstrengende Kost und zuweilen ermüdend. Die beiden Protagonisten haben aber das wichtige Thema modern, offen und überaus verständlich diskutiert…

Sehr grob verkürzt kann man sagen, wer lange glaubte, allein mit dem Abitur einen Freifahrtschein in eine sorgenfreie Zukunft zu besitzen – irrt heute gewaltig! Selbst die Kombination Abi + Studium sind derzeit keine Gewähr für Karriere-Erfolg, von dem letztendlich auch ein wirtschaftlicher Erfolg erwartet wird.

Weiterlesen

Umwelt und Menschheit: Die grösste Bedrohung kommt über’s Meer

1_lohas_container

500 Millionen Container werden weltweit pro Jahr auf Schiffen übers Meer transportiert!!! Niemand weiß was drin ist, außer dem Sender und dem Empfänger. Die Dinger werden versiegelt und ab damit. Die Frachtunterlagen enthalten völlig irrelevante Angaben. Es können deine nächsten Pullover drin sein, oder dein zukünftiges Auto. Aber nicht selten sind es auch Waffen oder Drogen und sehr häufig legale Chemikalien. 4.500 Häfen in der Welt sind ausgebaut für Containerschiffe, aber nur 2% aller Container werden per Scan oder von Hand kontrolliert. Es fehlen einfach die Leute, was bei der riesigen Menge irgendwie verständlich ist, aber die Sache keineswegs besser macht. Was mich sofort bedrückte, war die Frage, wann Terroristen Container zur Umsetzung ihrer kranken Phantasien nutzen.

Das Frachtgeschäft auf dem Meer ist für die Eigner und so manche Regierung ohne Skrupel ein mehr als lohnendes Geschäft. 500 Milliarden Dollar Umsatz werden damit jedes Jahr von dieser bedeutenden wie undurchsichtigen Wirtschaftsbranche erzielt. Die Schiffe kennt jedes Kind, aber die Firmen oder Eigner kaum jemand. Gestern Abend zeigte die ARD den Dokumentarfilm ‚Seeblind‘ im Ersten. Sehr erschreckend aber aufschlussreich, was die Journalisten und Autoren an Material weltweit zusammen getragen haben…

Weiterlesen

Nachhaltige Sneaker in perfektem Design

1_lohas_ekin

In den letzten Jahrzehnten wurde der Sneaker-Markt mit schlecht verarbeiteten, synthetischen Schuhen überschwemmt. Diese Produkte sind nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern werden häufig auch unter unwürdigen Arbeitsbedingungen und für einen Hungerlohn hergestellt. Gute Gründe, diesem Trend eine Alternative entgegenzusetzen. EKIN aus Frankfurt will Verantwortung übernehmen. Und sie machen das schon heute.

Zum Beispiel fertigen die erfahrenen portugiesischen Gerber und Schuhmacher EKIN Produkte aus reinen ökologischen Materialen unter fairen Bedingungen. Zum Wohl der Mitarbeiter, der Umwelt und der Kunden. Deshalb produzieren sie auch in kleinen Stückzahlen. Das ermöglicht, jedem Käufer ein Maximum an Qualität und einen minimalen ökologischen Fußabdruck zu garantieren.

Zur beeindruckend schönen Website – geht es >>>hier

Bleiben Sie wertschätzend modisch | Det Mueller