Neu: Der KlimaExpo-Blog

1_lohas_klimaexpo

Um Energiewende, Klimaschutz und die notwendige Anpassung an die Folgen des Klimawandels als Schubkräfte einer nachhaltigen Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen, hat die Landesregierung die KlimaExpo.NRW ins Leben gerufen.

Ziel der Landesgesellschaft ist es, erfolgreiche Projekte in innovativen Formaten einem breiten Publikum bis hin zur internationalen Ebene zu präsentieren und zusätzliches Engagement für den Klimaschutz zu initiieren. Der KlimaExpo.NRW-Blog ist eine Ergänzung zur Webseite der Leistungsschau, auf der die Projekte ausführlich dargestellt werden. Mit dem Blog haben die Besucher die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Diverse Autoren, der KlimaExpo.NRW, aus den Regionen, den Projekten, u.a. auch unsere Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, und von zahlreichen Partnern der Landesinitiative teilen mit ihren Beiträgen ganz persönliche Eindrücke über ihre Arbeit, Aktivitäten und Organisationen rund um den Klimaschutz.

Freu mich sehr, der Lohas-Blog ist auch dort in der Blogroll.

Schaun Sie doch mal rein: blog.klimaexpo.nrw

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller

Europa – Ernüchterung mit voller Breitseite?

Dömeke_Harbi_Zonaro

Die Realität in der Welt ist momentan so viel spannender als der gute Kampf für die Nachhaltigkeit, dass das Tagesgeschehen einen breiteren Raum bekommen muss. In einem Halbmond-Land unserer Zeit geschehen täglich seit vielen Monaten Verbrechen an der Rechtsstaatlichkeit, die denen in Russland in nichts nachstehen. Gewalt und Folter durch den Staat, neue, das Volk weiter einschränkende Gesetze und die Verhaftung von Tausenden von Andersdenkenden, erinnert mich an unsere eigene, schlimme Vergangenheit.

Merkels Gefeilsche um Zurückhaltung von Hunderttausenden von Flüchtlingen, unter Einsatz von Milliardensummen, machen den Sultan vom Bosporus nur noch stärker. Für ihn ist das alles ohne Interesse, aber er begrüßt jede Ablenkung der Öffentlichkeit von seinem wahren Ziel: Er will den Einparteien-Staat erneut aufbauen und wird hernach nichts anderes als ein Diktator alter Schule sein. Er duldet keinen Widerspruch, keine Diskussionen und kämpft – wie Putin – teils öffentlich, teils unauffällig für seine Macht-Ziele. Und wie es scheint sehr erfolgreich. Er macht sich seinen Staat einfach passend und es wird ihn nur belustigt haben, dass zwei Hamburger Rechtsanwältinnen im Namen von Politikern, Menschenrechtlern, Anwälten und Prominenten ihn und weitere Offizielle angezeigt haben. Sie werfen ihnen in ihrer 200-seitigen Strafanzeige Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor.

Allerdings – die EU ist stark geschwächt; die Flüchtlinge haben nicht nur in Deutschland die Welt auf den Kopf gestellt, mächtig sozialen Unfrieden erzeugt und viel Geld und viel Aufmerksamkeit gebunden, sondern fast überall in Europa. Die braunen Parteien erfreuen sich daher in ganz Europa an einem enormen Zulauf. Und verändern dramatisch die Realpolitik. Während Kleinbürger und selbsternannte Gutmenschen sich Gedanken machen, wo und wieviele Asylbewerberheime gebaut oder vermieden werden können, basteln die Anderen im Hintergrund an gefährlichen politischen Netzwerken, die ganz Europa in Gefahr bringen.

Nun ist England auch noch weg vom EU-Fenster, was die Abwehr von Bedrohung aus anderen Ländern nicht leichter macht. Gerade das aktuelle verschleppende Verhalten Englands zeigt ganz deutlich, das auch unsere europäischen Politiker nichts anderes im Sinn haben, als persönliche Interessen durchzusetzen. Merkel streitet mit Seehofer um persönliche Empfindlichkeiten und Gabriel denkt überwiegend an seine Kanzlerkandidatur, während sich außerhalb aller ‚Eisenbahnkeller‘ die Welt verändert.

Im Kleinen übrigens ganz genauso: Bei uns in NRW vermeidet man es fast peinlichst genau die Kölner Silvesterproblematik als Basis für gemeinsame (!!!) Anstrengungen zu nutzen, solche und ähnliche Vorkommnisse zukünftig erfolgreich zu verhindern. Stattdessen muss man den Eindruck gewinnen, dass Oppositionschef Armin Laschet nichts anderes zu tun hat, als alle möglichen und unmöglichen Wege zu suchen, Innenminister Jäger ans Bein zu pinkeln. Vermutlich sieht er in diesen schweren Zeiten seine vornehmste Aufgabe darin, Regierungschefin Hannelore Kraft zu schaden wo er nur kann. Symptomatisch für schlechte Politik unserer Zeit: statt sich Gedanken zu machen, wie man Probleme lösen kann, wird monatelang Kraft und Energie darauf verschwendet nach Schuldigen zu suchen und politische Gegner zu diffamieren.

Amerika? Auch die Amis sind eher mit sich selbst beschäftigt, als das dort jemand ernsthaft über europäische Probleme nachdenken würde. Der Gedanke gemeinschaftlichen Wohls für und in ganz Europa, war noch nie so verloren wie im Augenblick. Nur das wir heute keinen Winston Churchill haben der Europa hilft, stattdessen mit einem steinreichen braunen Kaspar als nächstem US Präsidenten rechnen müssen. Unternehmer George Soros und Donald Trump sind beide ausgesprochen erfolgreiche Geschäftsleute mit einem Hang zur Politik. Allerdings haben sie dazu eher unterschiedliche Vorstellungen: Soros unterstützt Trumps Gegnerin Hillary Clinton und gilt in Osteuropa als Drahtzieher einer interventionistischen US-Politik, während Trump dem US-Steuerzahler teure außenpolitische Abenteuer ersparen will.

Zukunft und Werte: In einem Punkt sind sich die beiden Milliardäre einig; Sie glauben, dass die EU in den nächsten Jahren zerbrechen könnte. Und wissen Sie was, ich glaube das mittlerweile leider auch.  Die idealistischen Werte dieser ‚Wertegemeinschaft‘ haben zahlreiche Mitglieder ein paar hundert Kilometer nach links oder rechts von Brüssel überhaupt nie zu ‚ihrem Ding‘ gemacht, weil sie sie nie verstanden haben oder die kulturellen Unterschiede einfach zu groß waren und immer noch sind. Ich glaube das solange, bis die EU es schafft einen neuen, zeitgemäßen Wertekatalog zu schaffen, den alle zu würdigen wissen. Und ich bin unbedingt und auch unbeirrt der Überzeugung, dass die EU wieder verkleinert werden muss!

Europa – das ist heute für die meisten Mitglieder nichts weiter als ein Selbstbedienungsladen, der den bedient, der am lautesten schreit. Und die Leute auf der Straße waren ohnehin nur interessiert an persönlichen Vorteilen: Reisefreiheit, Meinungsfreiheit und finanzielle Unterstützung – für ein aus ihrer Sicht besseres Leben. Das ‚Große Ganze‘ ist irgendwann längst vom grünen Tisch gesprungen…

Wertschätzung jetzt erst recht | Det Mueller

Britain enters uncharted territory

Farewell

 

Das Vereinigte Königreich betritt Neuland – jetzt um 6:30 Uhr sieht es so aus, als ob England die EU verlassen würde: 52% sind im Moment für den Brexit, den Austritt aus der Europäischen Union. 40.000 Stimmen müssen noch ausgezählt werden. Das britische Pfund ist auf einen Tiefkurs von vor 31 Jahren gefallen! Schottland will eine neue Abstimmung um sich von England zu lösen und selbst in der EU bleiben. Gegen 8.00 Uhr wird das definitive Ergebnis erwartet…

Ein Service vom LOHAS Blog Köln.

Nachtrag 8:40: England ist definitiv raus! Die Wahlergebnisse sind ausgezählt, 51,9% der Briten stimmen nach 43 Jahren in der EU für den Ausstieg. Ein schwarzer oder ein innovativer Tag für Europa? Wir werden sehen. Aber jetzt schon zu sehen: die Börsen spielen verrückt!

Nachtrag 9:20: David Cameron sichtlich enttäuscht, stellt sein Amt zur Verfügung und kündigt seinen Rücktritt an. Er bleibt noch 3 Monate im Amt.

ethical fashion show berlin

fashionshow

Fachbesucher (Presse, Händler, Einkäufer, Gäste) sind herzlich willkommen und können sich hier akkreditieren. Salonshow, Ethical Fashion on Stage, Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin sind Veranstaltungen der Messe Frankfurt Exhibition GmbH, die im Rahmen der Fashion Week Berlin stattfinden.

28. Juni 2016, 15 Uhr (Salonshow) und 28. Juni 2016, 17 Uhr (on stage). Beide im Postbahnhof Berlin.

Ein Service vom Lohas-Blog Köln

YES or NO?

[Y]_Lawrence

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, sagt der Volksmund. Und genau der wird Mitte dieser Woche entscheiden, ob die Briten in der EU bleiben wollen oder nicht. Wie oftmals bei großen und schwierigen Entscheidungen sind Gegner und Befürworter in einem ausgeglichenen Verhältnis. Keiner liegt weit vorne. Eine Umfrage vom YouGov Institute am vergangenen Donnerstag und Freitag ergab aber eine knappe Führung von 44 Prozent für die Brexit-Gegner; 43 Prozent wollen dagegen die EU verlassen. Dennoch haben bereits einige Neunmalkluge begonnen ihre privaten Vermögen ins Ausland zu verschieben. Viele Milliarden Euro haben in den letzten Tagen das Land verlassen. Auch die Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA kündigte an, im Falle eines „Brexit“-Votums umziehen und damit London verlassen zu wollen. Sie werden nicht die Einzigen sein, die sich dann verändern müssen: Ausländer, Spanier etwa, haben nach einem Brexit in England kein Bleiberecht mehr. Das aus den „Europäischen Grundfreiheiten“ folgende Recht aller EU-Bürger, ins Vereinigte Königreich zu reisen, dort zu wohnen und zu arbeiten, würde nach Wirksamwerden des Brexits nicht mehr gelten. Auch die Börsen notieren bereits bemerkenswert unruhige Veränderungen. Eine humorige Randbemerkung zum möglichen Brexit lässt sich zum Glück ganz eindeutig beantworten: Die Briten fliegen durch den Brexit nicht aus dem Eurovision Song Contest (ESC). Der ESC hat nichts mit der EU-Mitgliedschaft zu tun. Bin mal gespannt, was da auf uns noch zukommt. Am Ende der Woche wissen wir alle mehr, aber eines ist jetzt schon klar: Der ‚Umbau Englands‘ wird mit einer Zweijahresfrist verbunden sein…

Bleiben Sie zuversichtlich | Det Mueller

 

Bürger-Verfassungsbeschwerde gegen CETA

1_lohas_ceta

Seit Monaten tobt eine Debatte über das geplante Freihandelsabkommen TTIP. Die Bürgerproteste und kritischen Berichte in den Medien zeigen mittlerweile offenbar Wirkung: Die Verhandlungen zwischen den USA und der EU sind ins Stocken geraten.

Was allerdings im Windschatten von TTIP leicht aus dem Blick gerät: Der „kleine Bruder“ von TTIP, das Freihandelsabkommen CETA zwischen Europa und Kanada, ist längst fertig ausgehandelt und soll schon bald in Kraft treten. Auch hier geht es um viel mehr als nur um Zölle oder die Angleichung technischer Standards. Das Abkommen greift tief in alle gesellschaftlichen Bereiche wie Umwelt-, Verbraucher- oder Arbeitnehmerschutz ein. Und CETA setzt Standards, hinter die die Europäer bei den TTIP-Verhandlungen mit den USA nicht mehr zurückfallen können.

Über ein solch weitreichendes Abkommen müssen natürlich die gewählten Abgeordneten in Deutschland und Europa abstimmen, will man meinen… Aber weit gefehlt: Nach Plänen der Europäischen Union soll CETA bereits „vorläufig“ in Kraft treten – ohne dass der Bundestag und die Parlamente in anderen EU-Staaten darüber abgestimmt haben.

Das müssen wir verhindern! Wir starten deshalb eine Bürger-Verfassungsbeschwerde gegen CETA. Dafür brauchen wir IHRE Hilfe: 

Mitmachen hier

Bleiben Sie wertschätzend aufrecht | Det Mueller

Mario van Middendorf: The Poetry of Cologne

titel_4xs

Mario van Middendorf, Kölner Fotokünstler, arbeitet seit Jahren an seiner fotografischen Sammlung Kölner Stadtteile. Jetzt hat er mit dem Stadtteil Bayenthal neue Arbeiten geschaffen, die dem Köln-Besucher mehr offenbaren können, als Dom und die Promenaden an den Kranhäusern. Poetische Einblicke in das normale Leben. Die Serie wird fortlaufend ergänzt und ist vollständig in Schwarzweiß. Gewiss werden nur wenige Touristen diesen Spuren folgen, denn Bayenthal liegt sehr weit im Süden, direkt angrenzend an Marienburg, gefolgt von Rodenkirchen. Und dafür sind die meisten Besucher ganz einfach zu faul. Die ‚Eingeborenen‘ wird’s erfreuen…

Mehr ansehen hier

Bleiben Sie wertschätzend zur Kunst | Det Mueller

Erste Abwehr erfolgreich, jetzt schießt der Bayer Konzern quer

Bildschirmfoto 2016-05-28 um 11.38.47

Bayer will Monsanto kaufen, um noch mehr Profit mit Glyphosat, Gentechnik und patentiertem Saatgut zu machen. Doch der Deal wankt. Mein Lieblingsfeind – neben Donald Trump – ist Monsanto und die haben die feindliche Übernahme erst mal abgewehrt. Die nächsten Wochen werden zeigen, wie es weitergeht. Vorerst bleibt alles wie es war: Technologischer Fortschritt ist immer hilflos, wenn die Moral nicht mitwächst. Und würde Trump die Wahlen in den USA tatsächlich gewinnen, ist es mit der Moral in Nordamerika für lange Zeit ohnehin wieder vorbei. Der hat jetzt schon angekündigt, dass er die Umweltverträge, von Obama abgeschlossen, sofort aufkündigen würde, um für kleine Zielgruppen (Bergbau) in den USA neue Arbeitsplätze zu schaffen. Kleingeister der Welt haben Hochkonjunktur – der Bayerchef gehört wohl auch dazu…

Verlieren Sie nicht den Mut | Det Mueller

Wijld – eine neue Idee mit Nachhaltigkeit

1_lohas_wijld

wijld ist ein kreatives Statement gegen Produkte von der Stange und Massenware; eine Hommage an die unentdeckten Künstler und Talente unter uns allen und eine Liebeserklärung an Mutter Natur gleichzeitig. Drei junge Menschen aus Wuppertal, haben sich professionell und kraftvoll auf den Weg gemacht, nicht mehr zu jammern wie schlecht die Welt ist, sondern mit frischen Ideen anzupacken. Schaut euch mal um, es macht Spaß: Homepage von Wijld

Bleiben Sie wertschätzend neugierig | Det Mueller

Die Petition zeigt Erfolge!

1_lohas_schwedeneck

Der Aufruf zur Petion brachte schon gestern über 72.000 Menschen dazu, das Anliegen von Frau Prof. Dr. Linda Maria Koldau zu unterstützen und eine breite Gegenfront zum geplanten Ölfördergebiet in der Ostsee bei Kiel aufzubauen. Allen Lesern vom Lohas-Blog danke ich sehr. Aber es geht weiter:

Der „grüne“ Minister hat den Antrag zur Ölsuche im Widerspruch zu einem ausdrücklichen Nein aus seinem eigenen Ministerium genehmigt. Wird er nun auch einen Betriebsstättenantrag durchwinken und dadurch eine Ölförderung auf Jahrzehnte genehmigen?

Wenn die DEA AG mit der Ölförderung beginnt, wird die Region sterben. Die Strände und Ferienhäuser werden künftig direkt neben einem Industriebetrieb mit Lärm und verunreinigter Luft liegen. Existenzgrundlagen werden zerstört, Trinkwasser ist in Gefahr, und die einheimischen Kinder wachsen mit dem erhöhten Risiko von Krebserkrankungen auf. Deswegen bitte weiter Stimmen abgeben, bis wir gemeinsam die neue, wirkungsvolle Schwelle von 150.000 Stimmen erreichen. Zur Petition Teil 2

Bleiben Sie wertschätzend zu Deutschlands Feriengebieten | Det Mueller

Petition gegen Umweltminister: Schwedeneck kämpft für eine Rücknahme der Ölförderung

Bildschirmfoto 2016-05-09 um 11.14.40

Die Professorin Linda Maria Koldau, wohnt an der wunderschönen Küste Schwedenecks. Liegt zwischen Eckernförde und Kiel. Eine beliebte Ferienlandschaft. Sie arbeitet hauptberuflich in der Tierheilkunde und hat das Glück, dadurch täglich mit Tieren, Menschen und der Natur Kontakt zu haben. Jetzt wird’s dort oben brenzlig: Man höre und staune, der grüne Umweltminister von Schleswig-Holstein, Dr. Robert Habeck, erteilte einer Ölgesellschaft die Erlaubnis mitten in den Ferienregionen nach Öl zu bohren! Obwohl das Gebiet zu den europäisch geschützten NATURA-2000 Flächen gehört!

HEUTE soll eine Petition zur Abwehr der Ölgesellschaft eingereicht werden. 61.000 Menschen haben bereits unterzeichnet; allein es fehlen 13.700 Unterschriften! Warum Frau Koldau erst heute um Hilfe bittet, weiß ich nicht; was ich aber weiß, dass wir alle zusammen schon mehrfach das Unmögliche wahr gemacht haben. Bitte unbedingt mitmachen: ZUR PETITION

Bleiben Sie wertschätzend auch zum eigenen Land | Det Mueller

Erklärung: Natura 2000 ist ein zusammenhängendes Netz von Schutzgebieten innerhalb der Europäischen Union, das seit 1992 nach den Maßgaben der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (Richtlinie 92/43/EWG, kurz FFH-Richtlinie) errichtet wird. Sein Zweck ist der länderübergreifende Schutz gefährdeter wildlebender heimischer Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume. In das Schutzgebietsnetz werden auch die gemäß der Vogelschutzrichtlinie (Richtlinie 79/409/EWG) ausgewiesenen Gebiete integriert. Wer es ganz genau nachlesen will: Wikipedia

 

Wird es ein heißer Sommer?

flickr_metamorphose

Heute in aller Frühe kam schon mächtig die Sonne raus – in Köln. Bis zu 24° sind für unsere Stadt heute angekündigt. Also hab ich schon mal meine Sonnenschirme rausgekramt. Gegenüber meines Balkons steht eine tote Birke, die sich aber im vergangenen Jahr regelrecht zum Biotop gemausert hat. Anfangs natürlich kamen Spechte und klopften die versteckten Bewohner aus dem Holz. In einem faustgroßen Astloch hat nun auch ein Blaumeisenpaar seine Nisthöhle belegt und die Eier längst ausgebrütet, denn ein ständiges Raus und Rein der Eltern mit Würmern im Schnabel spricht sehr für zahlreiche hungrige, kleine Mäuler. Dabei sind die Eltern äußerst raffiniert, denn die Baumhöhle besitzt einen Vordereingang und einen Hinterausgang.

Erinnert mich irgendwie an die osmanische Blaumeise aus Ankara, der auch jedes erdenkliche Schlupfloch nutzt, um sein Ding durchzuziehen: vorne wird mit Merkel über viel Geld und den Wegfall der Visumspflicht verhandelt und hintenrum unbeirrt weiter das Menschenrecht massiv verletzt. Jetzt hat er noch seinen ‚Geschäftsführer‘ rausgeschmissen, weil er selbst einfach keine Lust mehr hat mit uns oder der EU zu verhandeln. Sicher ist nur eines: im ‚Garten Europa‘ wird es auch zukünftig noch ganz schön heftig zugehen. US-Kollege Trump hat schon siegessicher angekündigt, dass er da auch ein Wörtchen mitreden will und den Briten jetzt schon den Brexit wärmstens empfiehlt.

Und heute macht dazu noch das Gerücht die Runde, Siggi der politische Gabriel werde zurücktreten. Von der Idee des Kanzlerkandidaten wäre gut, aber ausgerechnet dafür würde dann Martin Schulz, der unsympathische Europascharlatan (Affaire EU-Abgeordneter) aufgestellt. Die SPD hat seit unglaublich vielen Jahren kein Händchen mehr für volksbeliebte Kanzlerkandidaten; insofern wird sich an ihrer Talfahrt auch weiterhin nichts ändern. Ich glaube sicher, der Sommer WIRD heiß…

Bleiben Sie wertschätzend aufmerksam | Det Mueller

Immer wieder TTIP: Der Kampf ist erfolgreich und wichtig

1_lohas_TTIP

Recht gehabt zu haben, ist nicht zwingend ein gutes Gefühl. Manchmal ist es sogar erschreckend, WIE recht man hatte. TTIP ist noch schlimmer als befürchtet – und muss jetzt sofort gestoppt werden!

Liebe Freunde vom LOHAS-Blog, 

was wir alle uns anhören mussten: Wir seien „reich und hysterisch“, verbreiteten Verschwörungstheorien und seien Antiamerikaner. Die gestern veröffentlichten TTIP-Leaks aber zeigen, wer hier falsch gespielt hat: Es waren die EU-Kommission und die Bundesregierung, die die Wahrheit über die TTIP-Verhandlungen unterschlagen und die Bürger/innen in Europa bewusst getäuscht haben.

Die von Greenpeace präsentierten Dokumente zeigen, dass TTIP ein bitterböses Tauschgeschäft auf Kosten der Bürger/innen ist: mehr Auto-Exporte gegen höhere Toleranzwerte für Gifte in Nahrungsmitteln und Kosmetika. So also sollte das laufen…! Gentechnik und Hormonfleisch liegen eben doch auf dem Verhandlungstisch.

Und die Industrie auf beiden Seiten des Atlantiks greift nach der Macht, die Gesetzgebung in ihrem Sinne zu bestimmen.

In einer ersten trotzigen Reaktion hält die Bundesregierung weiter an TTIP fest – obwohl bereits die Hälfte der SPD-Bundestagsfraktion ein Ende der Verhandlungen fordert. Jetzt müssen wir noch den Rest überzeugen! Dazu brauchen wir Ihre Hilfe! Über 700.000 Bürger/innen haben den Campact-Appell gegen TTIP bereits unterzeichnet – jetzt sollen es 1 Million werden! Seien Sie dabei, sagen auch Sie erneut Nein zu TTIP!

Hier gehts einfach und schnell zum Appell BITTE UNTERSCHREIBEN

Bleiben Sie wertschätzend aktiv | Det Mueller

Neue Bewegung in der Stadt

1_lohas_flykly

Aktuell leben weltweit mehr als 50 Prozent der Bevölkerung in Städten. Die Vereinten Nationen prognostizieren: In 2050 wird fast 70 Prozent der Weltbevölkerung im urbanisierten Lebensraum wohnen und der Rest muss täglich zur Arbeit pendeln. Wie kommt der moderne Großstadtbewohner von A nach B?

Genau diese Frage stellte sich auch das Mailänder Mobilitätstechnologie-Unternehmen FlyKly (www.flykly.com). Nach zwei erfolgreichen Crowdfunding-Kampagnen entwickelte das Team gemeinsam mit der Crowd zwei nachhaltige und intelligente Lösungen: Das erste E-Upgrade für Fahrräder, das Smart Wheel, und das erste Kick-Assist-E-Bike der Welt, das Smart Ped. Ab sofort ist die faltbare Edition des Smart Peds im Online-Shop erhältlich. Das Unternehmen mit Sitz in Mailand baut seinen Vertrieb aus, damit, passend zum Frühling, die ersten Smart Peds durch die Großstädte der Welt rollen.

Bleiben Sie wertschätzend mobil | Det Mueller

NEU: Erste deutsche BIO-Alge auf dem Markt

1_lohas_algen

Das Berliner Start-Up Evergreen-Food stellt erstmals Lebensmittel aus Bio-Chlorella-Algen her. Das erste Produkt, das Lüttge Algen~Öl, beinhaltet die Chlorella-Algen aus erstmals biozertifizierter Kultivierung in Deutschland. Was man damit machen, was Algen im Körper bewirken und wie man sie in der Küche einsetzt (Rezepte) finden Sie auf der Homepage

Bleiben Sie wertschätzend zu Ihrem Körper | Det Mueller