JogBlog Tag 06: Carpe Diem

daily.jpg

[INTRO 6] Angeregt durch schöne Beiträge auf dem Ideenlese Blog habe ich mir vorgenommen, jetzt täglich mindestens 7 Tage lang eine kleine Runde von knapp 4 km zu joggen. Ich habe mich zudem entschieden, meine Quälerei bis Tag 7 öffentlich zu machen – getreu dem Managermotto „Blamiere Dich täglich“ – um mein Vorhaben nicht sang- und klanglos, womöglich schon nach dem dritten Lauf aufzugeben. Aber, ich habe auch die Hoffnung, den ein oder anderen anzuregen, es ebenfalls zu versuchen. Streakrunning (Täglichlaufen) ist irgendwie besonders! Ich freue mich übrigens sehr über Anregungen oder eigene Erfahrungsberichte…

[Tag 06] Mittwoch, 09. Juni 2010. Mittag, 13.00 Uhr.

Scheinbar integriert der Körper Wohlbefinden schnell in seinen täglichen Rhythmus, denn heute gab es keinerlei Widerstände irgendeines Hundes. Wie selbstverständlich hab ich meine Laufsachen angezogen und wartete auf das innere Zeichen. Gegen 13.00 kam es dann auch und ich lief los…

Nutze den Tag, oder besser noch, die Gunst der Stunde. War ich gestern nicht richtig dabei, nicht wirklich in mir, so merkte ich heute schon ebenso früh – das wird gut. Und so kam es auch. Es war das genaue Gegenteil von gestern.

Etwa zur halben Zeit kam die große Überraschung. Dort, wo ich sonst abbiege, um den Rückweg anzutreten, meinte meine Intuition, es könne nicht schaden ein paar Meter aufzustocken. Also nahm ich ein Feld mehr dazu, einen wunderschönen Bauernhof und rund 800 geschätzte Meter Plus. War ich mir anfangs nicht ganz sicher, ob ich wirklich 4.000 Meter laufe, oder nur 3.800, so bin ich mir heute sicher auf jeden Fall ein klein wenig mehr als 4 km hinbekommen zu haben. Ist letztendlich auch nicht so wichtig, wichtiger ist die Zeit! Wohlgemerkt nicht die Geschwindigkeit, sondern die Dauer. Meinem Ziel, relativ zügig 30 Minuten zu bewältigen, bin ich heute ein ganzes Stück näher gekommen. Wow, das macht Mut und Lust auf mehr.

Resultat: Heute 25 Minuten gleichbleibend am Stück gelaufen. Streckenerweiterung um ca. 800 m. Plus kurzer 2-Minuten-Gehen Einlage. Kein Schmerz. Heute war es glücksbringend und sehr befriedigend! Morgen ist also mein letzter Tag des Experimentes, aber ich seh schon, ich werde weitermachen. Allerdings nur hin- und wieder darüber berichten. Denn der Lohas-Blog ist ja kein Laufjournal…

Bleibt wertschätzend zu euch selbst: Herzlichst Det Mueller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.