Prof. Dr. Gerald Hüther: Die Macht der Begeisterung

huther.jpg

Der Göttinger Hirnforscher Gerald Hüther war am Dienstag den 17. Mai hier bei uns in Köln, um sein neues Buch „Was wir sind und was wir sein könnten“ vorzustellen. Ein spannender Abend mit über 120 Gästen völlig ausverkauft. Gemeinsam mit meiner Frau, der Wirtschaftspsychologin Barbara Kramer habe ich in diesen 2 Stunden in der Zentralbibliothek der Stadt Köln viel Neues erfahren dürfen…

Inhalt: Ob im Umgang mit Kindern, mit Kollegen und Mitarbeitern, mit alten Menschen und mit uns selbst: Wir sind es gewohnt, alles als Ressource anzusehen. Kein Wunder, dass ‚Burn-Out‘ die Krankheit unserer Zeit ist, dass wir uns vor Krisen nicht retten können…

„Prof. Dr. Gerald Hüther: Die Macht der Begeisterung“ weiterlesen

Gar nicht so schwer, einfach zu sein, sagte das ‚Innere Team‘ und lachte…

blo_paperjets001.jpg

‚Vor allem, lebe dein Leben und lass Dinge geschehen, die dein Leben verwandeln.‘

Wenn man selbst einen bestimmten Lebensstil immer deutlicher und konsequenter lebt, werden diese Themen privat wie im Beruf immer wichtiger und bestimmender. Das Feuer brennt dafür und die Leute, die man kennenlernt, haben meist auch mit diesen Themen zu tun. Und das ist gut so. Von Friedrich Nietzsche stammt die Überlegung „Wenn man lange in einen Abgrund schaut, schaut der Abgrund auch in einen„. Also drehen wir es doch alle gemeinsam um! Wenn Du lange das Glück angesehen hast, blickt das Glück aus Dir! …

„Gar nicht so schwer, einfach zu sein, sagte das ‚Innere Team‘ und lachte…“ weiterlesen