Ein herzliches Willkommen und Grüzi in die Schweiz

schweiz.jpg

Das Universum geht zuweilen seltsame Wege: eben dachte ich noch, oh, Du hast ja fast 4 Tage nichts geschrieben und auch heute wollte zunächst nichts Passendes über die Tasten fliegen. Doch da plötzlich meldet sich mein Mailfach mit einer schönen Nachricht aus der Schweiz, vom Unternehmensberater Wendelin Niederberger aus seinem Newsletter:

——————

Das „Bravo des Monats“ Oktober 2011
Det Mueller, ein stiller Kämpfer für eine bessere Welt: Warum jeder von uns den LOHAS-Blog abonnieren sollte.

Wisst Ihr noch, wofür der Begriff ‚Lohas‘ steht? Ich habe vor einiger Zeit darüber geschrieben und würde mich als jemand bezeichnen, der sich mit dieser Lebenseinstellung voll und ganz identifizieren kann. Der Begriff ist eine Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben von ‚Lifestyle of Health and Sustainability‘, was frei übersetzt etwa soviel heisst wie „Ein knackiger Lebensstil mit einem gewissen Gesundheitsbewusstsein und nachhaltigem Denken und Handeln“. Noch klarer ausgedrückt, jemand der zwar nachhaltig denkt und handelt, aber nicht auf einen lustvollen Lebensstil verzichten möchte.

In der Werbebranche ist das eine klare Zielgruppe. Das sind zum Beispiel Leute, die sich ein Hybrid-Fahrzeug leisten. Das könnten auch Leute sein, die Wert auf gesunde Lebensmittel legen, aber keinen Bio-Mief-Strick-Pullover anziehen.

Einer der sich voll und ganz dieser Gruppe gewidmet hat, ist Det Mueller. Er betreibt für diese Zielgruppe einen Blog und versorgt seine Leserinnen und Leser immer wieder mit den neusten Trends zu dieser Lebenseinstellung. Wenn Ihr jetzt denkt, dass es wahrscheinlich nicht so viele Menschen gibt, die so denken und handeln, irrt Ihr Euch gewaltig. Der Blog hat mittlerweile über 15’000 Leserinnen und Leser. Ihr könnt Euch vorstellen, was man mit so einem grossen Leserkreis bewirken kann. Da kann man nur den Hut ziehen und ein grosses „BRAVO“ aussprechen. Und zwar nicht irgend ein Bravo, sondern das eindeutige „Bravo des Monats“ Oktober 2011.‘

Neumondbrief #88, Wendelin Niederberger

——————

Vermutlich bin ich jetzt so rot im Gesicht, wie die Schweizer Flagge. Kann aber auch daran liegen, dass ich gerade vom Joggen zurück bin oder beides. Jedenfalls wird mir ganz warm und ich bedanke mich herzlich und begrüße die Eidgenossen, die sich für Nachhaltigkeit und Wertschätzung in ihrem Leben interessieren. Und seien Sie bitte versichert, auch in ihrem Land gibt es sehr viele Menschen und Firmen, die dieses Thema erfolgreich aufgegriffen haben und bereits leben…

Gerne will ich aber noch ein paar Fakten hinzufügen, die Chance ist günstig. Der Begriff Lohas kommt aus der Marketingecke. Er wurde schnell zum Synonym für  Nachhaltigkeit und Strategischen Konsum  – alles auf Basis spiritueller Werte wie Dankbarkeit, Wertschätzung und Achtsamkeit. Mit sehr vielen Facetten.

Viele Menschen auch in Deutschland, kennen den Begriff Lohas immer noch nicht wirklich, was aber nicht weiter schlimm ist. Allein die Fakten zählen: Untersuchungen zeigten schon vor 5 Jahren, dass jeder Dritte in der Bundesrepublik wie ein Lohas Protagonist lebt. Und das sind dann ja doch einige Millionen, weshalb ich auf meinem Blog seit 4 Jahren für die ‚Generation Lohas‚ schreibe.

Da ich selbst nichts von Dogmen halte, und auch der Meinung bin, dass es keinen ‚100%-tigen Lohas Protagonisten‘ geben kann, freue ich mich ganz einfach darüber, wenn Menschen meine Inhalte als Anregung oder Inspiration betrachten. Und dann als Tipp aufgreifen, sogar selbst umsetzen oder eben ganz einfach bei den Beispielfirmen einkaufen. Jede noch so kleine, einzelne Tat, die unser Leben bereichern kann, ohne den Folgegenerationen etwas wegzunehmen, ist willkommen. Lohas bedeutet nicht Verzicht oder Einschränkung, sondern ganz einfach UMDENKEN. Ob Sie ein Unternehmen steuern oder nur Ihre Familie, es gibt mittlerweile Tausende von Beispielen, wie es sich wunderbar leben lässt, wenn man Ressourcen schont und nur ein paar kleine Dinge anders macht – die aber in ihrer Gesamtheit Berge versetzen.

Ich selbst hege übrigens große Affinitäten zur Schweiz. Schon als Kind habe ich viel Zeit bei meinem Schweizer Onkel verbracht, der abwechselnd am Bodensee oder im Tessin lebte. Auch mein Bruder verbrachte viele Jahre mit eigener Firma im Kanton Nidwalden, wo ich ihn gerne besucht habe. Heute kennen mich zahlreiche Eidgenossen aber auch ganz anders, nämlich durch meine Kunst, [Mario van Middendorf] die man auch in der Schweiz erwerben kann.

Ich freue mich auf zahlreiche neue Leser und vielleicht auch auf viele neue Kommentare. Bitte schauen Sie sich in Ruhe um, suchen Sie sich ein Thema das sie interessiert – die Auswahl ist reichlich und wächst fast jeden Tag (siehe rechts KATEGORIEN).

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller |

Wendelin Niederberger ist Unternehmensberater und Gründer/Leiter der Feng Shui Schule Schweiz. Er ist Autor zahlreicher Fachartikel und Herausgeber des Management-Buches „Mutig, glücklich, erfolgreich“. Er ist Lehrer und Mitglied am renommierten Arthur Findley College, London, sowie Mitglied der International Feng Shui Association IFSA in Singapore.


Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.