Utrecht nutzt Elektro-Cargo-System: CargoHopper

cargohopper.jpg

Utrecht ist eine mittelgroße Stadt in den Niederlanden, mit einer wunderschönen Altstadt und sehr besonderen Grachten. Der Nachteil der mittelalterlichen Architekturstruktur: es bleibt wenig Platz für Verkehr und Logistik. Enge Zeitfenster regeln das Ausladen in den Umweltzonen. Ein wirkliches Problem für die vielen Geschäfte im Zentrum…

Für Kommunen mit ähnlicher Problematik wurde nun der Mini-Elektro-LKW als Logistik System ‚CargoHopper‘ konzipiert und in Utrecht erstmalig erfolgreich eingesetzt. Die kleine E-Zugmaschine kann drei Mini-Anhänger ziehen, die mit jeweils 1 Tonne Waren bestückt werden können. So legt der CargoHopper bis zu 100.000 Kilometer zurück und spart bis zu 30 Tonnen CO2 jährlich ein. Die Container haben Normmaße; 8 Stück passen exakt auf einen normalen LKW und werden mit Gabelstaplern umgeladen – natürlich außerhalb der ‚Grünen Zonen‘. Not macht erfolgreich erfinderisch, eine klasse Idee. Kontakt und Details >> [hier]

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.