KeepCup – Mit einem Mehrwegbecher gegen Ressourcenverschwendung

keepcup.jpg

6,5 Milliarden weggeworfene Einwegbecher: So groß ist der Müllberg, der jährlich durch den Genuss von Coffee to go in Deutschland entsteht. Wenige wissen, dass diese Wegwerfbecher oft mit einer wasserfesten Beschichtung z.B. aus Kunststofflatex überzogen sind, die einen biologischen Abbau oder sogar Recycling unmöglich machen. Weltweit können jährlich 58 Milliarden Becher nicht recycelt werden…

Die Australierin Abigail Forsyth war als Inhaberin einer Kette von Cafés in Melbourne täglich selbst mit Einwegbecher-Müllbergen konfrontiert. Sie entwickelte KeepCup, den ersten Mehrwegbecher für Kaffee und Espresso, der Barista-Standards entspricht. Aktuell sparen alle KeepCup-Nutzer weltweit 300 Millionen Wegwerfbecher jährlich ein. Die großen Café-Ketten ziehen nach: Wer bei Starbucks einen eigenen Mehrwertbecher mitbringt, erhält 30 Cent Rabatt.

Alle KeepCups kann man für unter 12 Euro bestellen und selbst gestalten >> [hier] oder in Berlin im ecoShowroom direkt mitnehmen >> [hier]

Bleiben Sie wertschätzend |Det Mueller]

Ein Kommentar

  1. Das ist eine gute Idee mit den Mehrwegbecher. Ich möchte nicht wissen wie viele Becher täglich bei McDonalds raus gehen und direkt in den Abfalleimer gehen oder nicht richtig entsorgt werden.

    Aber nicht nur für die Unternehmen, bei denen Coffee to go verkauft werden, sind solche Becher wichtig, sondern auch für jegliche Veranstaltungen. Auf Festivals oder Zeltpartys werden unmängen an Becher weggeworfen und deshalb finde ich Kunststoffgläser echt super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.