Das Ei, das Wetter und das Lesen.

osternblog.jpg

Osterglocken auf der Rheinuferstraße in Köln |  © 2012 Mario van Middendorf

Witzig, witzig dieses Ostern: wenige Tage vor den – ursprünglich religiösen – Festtagen, müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass industriell gefärbte Eier nur mit Vorsicht und in kleinen Mengen zu genießen sind. Gefärbte Eier unterliegen nicht der Kennzeichnungspflicht; ihre Herkunft ist oft nicht nachzuweisen. Fachleute vermuten aber eine Millionenschwemme aus rumänischer, verbotener Käfighaltung. Oft verwendete Farben enthalten Stoffe, die Allergien auslösen können. Ähnlich jenen, die die Benzinpreise in uns hervorrufen. Wir sollten uns einfach damit abfinden, dass sie nie wieder nach unten gehen werden. 1,70 Euro wird neuer Standard. Basta! Und das Osterwetter erhellt all diese Umstände konsequent mit elegantem Grau bei zünftigen Frischhaltetemperaturen, bis weit in die nachösterliche Zeit. Vermutlich hat sich die Sonne erschrocken, über zwei neue Bücher. Der Ex-AWD-Chef Maschmeyer hat eines schreiben lassen und das in Ungnade gefallene Ex-Präsi-Paar Wulff eines angekündigt…

Aber Lösungen gibt es für fast alles. Erwerben Sie ungefärbte Eier und machen Sie es wieder selbst. Manche erinnern sich. Und daran, dass es Spaß machte. Oder ’natürlich gefärbte‘ aus dem Bio-Markt. Sie wissen schon, mit Zwiebelschalen. Wegen des traurigen Wetters können wir wohl auf die üblichen Massen-Osterausflüge verzichten, und die raren Euro für ‚draußen nur Kännchen‚ inklusive benötigtem Sprit, einsparen. Aber Wandern geht immer und es ist eine Freude, überall das neue Leben wachsen zu sehen. Auch in nächster Nähe. Und Bücher? In meiner Kindheit hatte meine Mutter häufig gesagt, für gute Bücher sollte immer Geld übrig sein. Ihren Rat befolge ich auch nach über 50 Jahren weiterhin gerne. Mein Tipp, ein neues Abenteuer von William Boyd: ‚Eine große Zeit‘. Halb Krimi, halb Lovestory und viel Agentenleben. Ostern 2012, eine gute Zeit für innere Werte…

Vergessen, was Ostern tatsächlich bedeutet, guckst Du hier

Frohe Ostern!
Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller|

2 Kommentare

  1. So ist es. Lasst uns das Ärgern aufschieben … nächste Woche können wir das ohne große Verluste nachholen. Lasst uns Ostereier essen oder auch nicht, was macht das schon für einen Unterschied. Viel wichtiger: lasst uns Zeit nehmen für uns, für gute Bücher, gute Spaziergänge, gute Blogs.

    Eine schöne Osterzeit und viel Freude am neuen Abenteuer-Buch,

    myMONK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.