Wertschätzung aus Enger: Küchenmanufaktur annex

lohasblog_annex_kuche.jpg

Die »Widukindstadt Enger« ist eine kleine Stadt. Ziemlich in der Nähe von Herford und Bielefeld, in Ostwestfalen. Dort soll Herzog Wittekind (Waldkind) begraben sein, der in den umliegenden Wäldern mit seinen Sachsen gegen die Franken kämpfte (um 780), die, wie wir alle wissen, zur Streitmacht eines großen Kaisers gehörte, der als »Karl der Große« Geschichte geschrieben hat. Sicher wäre es vermessen, aus dieser Geschichte abzuleiten, dass alle Nachfahren sich ebenfalls als »Waldkinder« sehen und von daher der Natur eine starke Wertschätzung entgegenbringen…

Aus eigener Erfahrung und Herkunft, weiß ich aber, dass die riesigen Flächen und großen Wälder, die Menschen dort mehr geprägt haben, als jede Beeinflussung durch Industrie. Natur als Wert, hat dort eine große Bedeutung. Schon der Urgroßvater von Ralf Finkemeyer war Schreiner, genau wie er selbst auch. Allerdings machte der heutige Chef der Manufaktur annex, zusätzlich seinen »Diplom-Ingenieur für Holztechnik«, um bestens vorbereitet zu sein, für die Unwägbarkeiten der Selbstständigkeit.

Und das scheint gut geklappt zu haben: Die Firma wurde bald nach Gründung 1993 zum ersten Spezialisten für Küchenwagen. Diese wurden weltweit mit großem Erfolg verkauft; selbst in namhaften Kaufhäusern wie KADEWE, Harrods oder Lafayette. Heute, gut 20 Jahre später erfüllt sich und seinen Kunden Ralf Finkemeyer längst den großen Lebenswunsch:

Ich will massive Küchenmöbel, mit höchsten Ansprüchen an Qualität und Design, zu einem sehr guten Preisleistungsverhältnis herstellen. Und das auf Basis von Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Die Grundsätze »Nachhaltiger Produktion«, als Ausdruck eigener Werte und die Liebe zur Natur, scheinen doch aus dem Holzunternehmer vierter Generation ein »Widukind«, ein »Waldkind« geformt zu haben, was den Herzog sicherlich erfreut hätte…

lohasblog_annex_ferienhaus.jpg

Und wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen der Firmenchef auf der annex Homepage sein schönes Nordsee-Ferienhaus zur Miete anbietet. Kunden sollen nämlich am eigenen Leib fühlen, was es bedeutet mit Naturmöbeln allergiefrei zu leben. Eine wirklich schöne Idee.

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller |

2 Antworten auf „Wertschätzung aus Enger: Küchenmanufaktur annex“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.