entia: Design und gute Dinge, die lächeln…

entia_lohasblog.jpg

»Und – mal ganz ehrlich – an was denken Sie, wenn Sie das Wort Behindertenwerkstatt hören? Besen, Bürsten, Weihnachtskarten? Da geht es Ihnen vermutlich wie so vielen Menschen. Und deshalb sind wir auch stolz, mit unserem Sortiment von hochwertigen, design-orientierten Dingen diesem Vorurteil lächelnd begegnen zu können. Schauen Sie es sich an, Sie werden überrascht sein.«, schrieb mir Michael Ziegert, Geschäftsführer von Deutschlands größtem Online-Versandhaus entia für gute Dinge aus Werkstätten für Menschen mit Behinderung…

Und warum ist das sozial nachhaltig? Weil es den Werkstätten hilft, über den eigenen Werkstattladen und die Region hinaus ihre Produkte zu vermarkten und so zusätzlichen Umsatz zu generieren. Den die Werkstätten auch tatsächlich brauchen, denn die Mittel der Öffentlichen Hand werden immer weniger.

800 tolle Produkte aus 45 anerkannten Werkstätten. Von Büro über Haus, Garten, Küche und Spielzeug bis hin zu der Abteilung »Kleidsames«. Außerdem teilweise sehr preiswert, obwohl aus meiner Sicht sogar preisverdächtig: Was Sie ganz oben sehen ist kein Laptop, sondern eine Schreibmappe aus edlem Kirschholz (ab 31,95 Euro) und ein schwerer Ascher aus Aluminium (20,00 Euro). Ganz unten eine feine Schüler-Ledermappe (159,90 Euro) und das wunderschöne  Tablett Espresso Unterteller  für nur 19,95 Euro! Viel viel mehr davon – ein richtiges Warenhaus mit vielerlei Warengruppen – gibts zu bestaunen hier auf entia.de

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller |

entia_lohasblog2.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.