Flashmob und Aktionswoche gegen Hunger

hunger.jpg

Deutschland hat sich verpflichtet, die Millenniumsentwicklungsziele (MDG) der Vereinten Nationen (UN) zu erfüllen. Dazu gehört auch die Bekämpfung von extremer Armut und Hunger…

Armut entsteht auch, weil die Europäische Union (EU) – als größter Exporteur von Nahrungsmitteln auf der Welt – gezielt und mit Hilfe von Steuergeldern die Preise auf regionalen und lokalen Märkten armer Länder unter-bietet. Dadurch werden dort die Bäuerinnen und Bauern ihrer Lebensgrundlage beraubt. Weltweit leidet fast eine Milliarde Menschen an Hunger, das ist untragbar!
DEINE STIMME GEGEN ARMUT fordert deshalb, das Recht auf Nahrung in die Gesetze über die Europäische Agrarpolitik aufzunehmen und in einem eigenen Artikel zu behandeln! Eine Beschwerdestelle muss Betroffene in armen Ländern schützen. Hier kann man sich informieren und online aktiv werden: Gib Deine Stimme

aktionswoche.jpg

Aktionsleitfaden Download

Bleiben sie wertschätzend | Det Mueller |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.