Apokalypse um 208 Jahre verschoben: Glück gehabt?

lohas_det1.jpg

Kurz vor dem sechsten Jahr Lohas-Blog, erreichen wir alle gemeinsam den Punkt, von dem wir glaubten, die Maya hätten ihn als Tag des Weltuntergangs beschrieben. Kleiner Rechenfehler: tatsächlich soll erst in 208 Jahren extrem ungünstiges Schicksal die Erde beeinflussen. Was sie damals nicht ahnen konnten: immer noch arbeitet der größte Teil der Weltbevölkerung selbst, intensiv an diesem Schicksal. Unbewusst oder wissentlich. Und innerhalb des neuen Zeitraums könnten wir das gut schaffen – schließlich haben wir allein in 2 Weltkriegen und viel weniger Jahren über 70 Millionen Menschen abgeschlachtet und vernichten rückstandslos jedes Jahr (!) 130.000 Quadratkilometer Wald  (ca. 1/3 der Fläche des Bundeslandes Bremen) …

„Apokalypse um 208 Jahre verschoben: Glück gehabt?“ weiterlesen