Schlankheitswahn & Widerspruch

walmeer.jpg

Eine Frau antwortete auf die Werbekampagne eines Fitnessstudios, mit dem Slogan
Wollen sie diesen Sommer wie eine Meerjungfrau oder wie ein Wal aussehen?wie folgt:

„Sehr geehrte Leute, Wale sind immer von Freunden umgeben (Delfine, Robben, neugierige Menschen), sie sind sexuell aktiv und ziehen ihre Kinder mit großer Sorgfalt auf. Sie spielen wie verrückt mit Delfinen und essen viele Garnelen. Sie schwimmen den ganzen Tag und reisen zu phantastischen Orten wie Patagonien, der Barentssee oder den Korallenriffen von Polynesien. Sie singen unglaublich gut und sind manchmal sogar auf CDs zu hören. Sie sind beeindruckende sehr geliebte Tiere, die jeder verehrt und zu schützen versucht.

Meerjungfrauen gibt es nicht.

Wenn sie allerdings existieren würden, wären sie bei Psychologen in Therapie wegen des Problems der Persönlichkeitsspaltung. Frau oder Fisch? Sie hätten auch keine sexuelle Aktivität und könnten keine Kinder bekommen. Natürlich -, sie wären schon hübsch anzusehen aber einsam. Außerdem, wer möchte schon ein Mädchen, das nach Fisch riecht?

Zweifelsohne wäre ich lieber ein Wal.

Auch wenn uns die Medien permanent vorkauen, das nur „dünn“ schön sein soll, esse ich lieber Eiscreme mit meinen Kindern, Abendessen mit meinem Mann und genieße das Leben mit all meinen Freunden. Wir Frauen sind nicht fett sondern toll geformt!“

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller |

Urheber unbekannt, aufgeschnappt bei Facebook.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.