Mario van Middendorf: ‚Strange Days‘

flickr_strange_days

Bedrohung von innen und außen. Europa ist unruhig. Flüchtlingspolitik ist eine Sache. Man kann dagegen oder dafür sein, aber deswegen in rechte Richtungen abdriften? Auf gar keinen Fall! Obwohl um uns herum einige Länder verstärkt diese Tendenz zeigen. Hass macht hässlich, wie man auch gut an US-Rechtsaußen Trump sehen kann. Und heute ist in mehreren Bundesländern bei uns Wahltag. Machen Sie aber bitte keinen Fehler. Gewiss, Merkel ist manchmal unerträglich und Gabriel kaum zum Kanzler geeignet. Aber keine Alternative ist sicher der friedlichste Weg für Deutschland. Frieden ist unser größtes, gesellschaftliches Gut. Ich finde es extrem bedrückend, dass man 70 Jahre nach Kriegsende wieder daran erinnern muss, dass so viele Millionen Menschen durch das ‚Braune Denken‘ grausam zu Tode gekommen sind und die Himmel schwarz gefärbt haben. Wollen Sie das wirklich???

Mario van Middendorf

Ein Gedanke zu “Mario van Middendorf: ‚Strange Days‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *