Mario van Middendorf: The Poetry of Cologne

titel_4xs

Mario van Middendorf, Kölner Fotokünstler, arbeitet seit Jahren an seiner fotografischen Sammlung Kölner Stadtteile. Jetzt hat er mit dem Stadtteil Bayenthal neue Arbeiten geschaffen, die dem Köln-Besucher mehr offenbaren können, als Dom und die Promenaden an den Kranhäusern. Poetische Einblicke in das normale Leben. Die Serie wird fortlaufend ergänzt und ist vollständig in Schwarzweiß. Gewiss werden nur wenige Touristen diesen Spuren folgen, denn Bayenthal liegt sehr weit im Süden, direkt angrenzend an Marienburg, gefolgt von Rodenkirchen. Und dafür sind die meisten Besucher ganz einfach zu faul. Die ‚Eingeborenen‘ wird’s erfreuen…

Mehr ansehen hier

Bleiben Sie wertschätzend zur Kunst | Det Mueller

Mario van Middendorf: Arctica

titel_xxs

Spargel kann man pur oder mit einer feinen Sauce und Schinken servieren. Es geht aber auch mit Polar Eis: Der Kölner Fotokünstler Mario van Middendorf präsentiert nach seiner bekannten Spargelbettserie von 2013, jetzt aktuelle Kölner Spargelfelder [asparagus beds], eiskalt. Durch tiefstehendes Licht am frühen Morgen und eine ausgefeilte Bearbeitungstechnik, entsteht durch die Reflexe auf der Wärmefolie der Eindruck von Eismeer. Van Middendorf will in seiner neuesten Serie neben der Schönheit des Alltäglichen, auch auf die weiter schmelzenden Polarregionen hinweisen, die zwar Erstaunliches, wie gut erhaltene Mammutkadaver nach 43.000 Jahren endlich für die Wissenschaft preisgeben, aber immer noch ein gewaltiges Ergebnis der Erderwärmung darstellen und die drohende Gefahr der weltweiten Überschwemmung der Küstenregionen forcieren.

Bleiben Sie wertschätzend, auch zur Kunst | Det Mueller

Mario van Middendorf: ‚Strange Days‘

flickr_strange_days

Bedrohung von innen und außen. Europa ist unruhig. Flüchtlingspolitik ist eine Sache. Man kann dagegen oder dafür sein, aber deswegen in rechte Richtungen abdriften? Auf gar keinen Fall! Obwohl um uns herum einige Länder verstärkt diese Tendenz zeigen. Hass macht hässlich, wie man auch gut an US-Rechtsaußen Trump sehen kann. Und heute ist in mehreren Bundesländern bei uns Wahltag. Machen Sie aber bitte keinen Fehler. Gewiss, Merkel ist manchmal unerträglich und Gabriel kaum zum Kanzler geeignet. Aber keine Alternative ist sicher der friedlichste Weg für Deutschland. Frieden ist unser größtes, gesellschaftliches Gut. Ich finde es extrem bedrückend, dass man 70 Jahre nach Kriegsende wieder daran erinnern muss, dass so viele Millionen Menschen durch das ‚Braune Denken‘ grausam zu Tode gekommen sind und die Himmel schwarz gefärbt haben. Wollen Sie das wirklich???

Mario van Middendorf

Mario van Middendorf : THE RAINS

Red Sea_xs

THE RAINS, also die ‚Regenzeit‘ ist bei uns in Köln angebrochen. Das Wasser, das den ganzen heißen Sommer oft fehlte kommt jetzt wieder in ziemlichen Mengen. Und hinterlässt mit großen Pfützen seine Spuren in unserer Stadt. Für mich ein Grund mehr zu fotografieren und mich mit dem Thema künstlerisch und spielerisch auseinanderzusetzen. Ein Hauch Surrealismus auf Parkplätzen oder an Straßenrändern. Mehr auf meiner Homepage  

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller [Mario van Middendorf]

Finde Deinen Weg – gerade dann, wenn die Welt verrückt spielt

Weites_Land_2xs

Ehrlich gesagt, hab ich noch nicht so richtig in meinen Blog zurückgefunden. Die Nachrichten der letzten Wochen drehen sich in meinem Kopf. Die eskalierende Flüchtlingsproblematik etwa, mit ihren völlig verqueren ‚Randerscheinungen‘ oder ‚Nebenwirkungen‘ aus Politik und Bevölkerung, die immer gleichen und doch seit Jahren immer noch notwendigen Appelle zur Rettung des Regenwaldes, bedrohter Tierarten oder indigener Völker, die Lebensmittellügen, die Politikerlügen etc. etc. – Sie wissen was ich meine; dazu ureigene, regionale Probleme hier bei uns in Köln, die sich auch jedes Jahr wieder neu ereignen – mehrere tote Rheinschwimmer und zahlreiche getötete Passanten durch Innenstadtraser – eine bornierte Spezies, die alle Warnungen, Mahnungen, Verbote und Opfer ignorierten. Traurig: Köln hat die Hauptstadt abgelöst, was die Führung im Geflecht Unfalltod – Raserei angeht. Beschämend. Macht wütend und hilflos.

Es scheint die Spirale von Dummheit und Ignoranz schwinge sich auf zu neuen Höhenflügen. Auch international.

Wenn ich eine Situation nicht lösen kann oder sie nicht so annehmen kann, wie sie ist, dann bleibt mir nur eine einzige Option: Die Situation verlassen, um mich selbst nicht vollkommen daran aufzureiben. Einen Schritt zurücktreten, Abstand gewinnen, downshiften. Nachdenken. Für mich klappt das gut in der Natur. Mit meiner Frau war ich gestern im ‚Bergischen Land‘ – dem Garten von Köln. Er berührt zwar fast unsere Stadt, dehnt sich aber gut 100 Kilometer nach Nord-Osten aus. In der Gegend um Nümbrecht gab es viel zu sehen, zu entdecken, zu genießen. Kleine Auszeiten am Rande des Alltags und vorallem, am Rande des Mainstreams. Kann ich nur empfehlen, denn ähnliche Schätze gibt es überall in Deutschland. Man muss sich nur auf den Weg machen…

Bleiben Sie wertschätzend auch zu sich | Det Mueller

Mario van Middendorf: Cologne Cranehouses Waterfront

crane&clouds_xs

Wenn Sie diesen Sommer Köln besuchen möchten, sollten Sie es jetzt tun. Unsere Stadt ist etwas leerer als üblich, denn die Sommerferien 2015 haben in NRW bereits begonnen. Parkplätze sind leichter zu finden, Baustellen halten sich im Rahmen des Verträglichen und Staus gibts in Köln und um Köln herum ohnehin ganzjährig…

Weiterlesen

Mario van Middendorf: ‚Black Sky‘

symstract_08xs

Für die Fotofreunde unter meinen Lesern, zeige ich heute meine neue Serie ‚Black Sky‘. Damit Sie wissen, was ich tue, wenn ich nicht auf dem Lohas-Blog schreibe. Unter meinem Künstlernamen Mario van Middendorf arbeite ich seit 5 Jahren aktiv als Künstler. Nur ansehen – bitte hier ‚Black Sky

Bleiben Sie wertschätzend zur Kunst | Det Mueller

Galerie Phoenix zeigt Mario van Middendorf

einladung_phoenix

Leider bin ich diese Woche überhaupt nicht zum Schreiben gekommen. Eine neue Ausstellung steht an. Zu meiner großen Freude werde ich zusammen mit dem Kölner Maler Andreas Bausch in der Galerie Phoenix Wachsfabrik im Industriegebiet Köln-Rodenkirchen meine Arbeiten zeigen dürfen. Eine tolle Location mit Platz für viele Besucher. Deswegen würde ich mich sehr freuen, wenn viele Menschen die mich kennen oder meine Kunst mal näher kennen lernen möchten, am Samstag, den 06. September 2014 ab 18.00 Uhr einfach mal vorbei kommen…

Galerie Phoenix
Wachsfabrik, 50999 Köln-Rodenkirchen, Industriestraße 170
Dierk Osterloh und Manfred Wachendorf GbR
Dienstag und Donnerstag, 18 – 20 Uhr
Samstag, 16 – 19 Uhr und nach Vereinbarung [Phone: 0179.13 18 207]

Herzlichst | Mario van Middendorf

MvM_event_01HP

Weitere Bilder von den Vorbereitungen auf meiner Homepage > Menü > News.