Ökobauern erzielten Milliarden-Zuwächse

Kurznachricht: Vor ein paar Jahren wurden die wenigen Ökobauern noch arg belächelt. Mittlerweile sind sie vom Markt nicht mehr wegzudenken und sehr erfolgreich. Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau veröffentlichte jetzt die Zahlen für 2011: In 162 Ländern der Welt sorgen über 1,8 Millionen Ökobauern dafür, dass Bio-Lebensmittel im Wert von rund 47 Milliarden Euro umgesetzt werden konnten. Ein Plus zum Vorjahr von drei Milliarden Euro. Hoffentlich bringt dieser Einsatz auch den erhofften Vorteil für die Umwelt.


BioMesseBerlin : Fachbesucher willkommen

biomesseberlin_lohasblog.jpg

Am 9. und 10. Juni 2012 findet die Bio Messe Berlin auf dem Gelände der Arena im Stadtteil Berlin-Treptow statt. Das Konzept und der Standort Berlin bieten der Bio-Branche erstmals die Möglichkeit, ihre ökologischen Produkte in Ost- und Mitteldeutschland auf einer vertriebsoffenen Messe zu präsentieren. Parallel zur Messe, die ausschließlich Fachpublikum und Gastronomen vorbehalten ist, findet an beiden Tagen ein offenes Forum für alle Interessierten statt. In Vorträgen, Diskussionen und Verkostungs-Aktionen geht es um den kreativen Austausch rund um die Themen Qualität, Genuss und Nachhaltigkeit. Sprecher unter anderem: Konsumsoziologe Dr. Ragnar Willer, der „ehrbare Kaufmann“ Daniel Klink und der „Verfechter der sieben Tugenden“ Bernd Kolb. Zur Homepage BioMesseBerlin

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller |

Förster&Kreuz: Was werde ich heute anpacken, was eigentlich unmöglich zu sein scheint?

lohas-blog.jpg

Anja Förster & Peter Kreuz sind erfolgreiche Business-Querdenker. Ihre Vorträge, ihre Bestseller und ihr Backstage Report reißen Denkmauern ein. Das öffnet den Horizont für eine neue Art zu leben und zu arbeiten. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen die Spielregeln der Wirtschaft von morgen. 2007 schon, war ich beeindruckt von ihrem Buch „Alles, außer gewöhnlich“, das ein echter Bestseller wurde. Prallvoll mit Querdenker-Denken. Und Sätzen wie diesem: „Mitbestimmung ist, wenn alle durcheinanderreden und nichts entschieden wird„. Wer von meinen Lesern auch mit grünem Denken und Nachhaltigkeit in die Selbstständigkeit gehen will, sollte sich hier Inspiration und Unterstützung für den eigenen Mut holen.

Klar haben diese beiden auch eine Homepage mit Blog. Dort riefen sie vor einigen Wochen ihre Leser auf, deren Lieblingsblogs zu benennen. Und das Lohas-Blog fand sich dann in der Liste der ersten zehn. Dafür möchte ich mich herzlich auch hier bedanken. Inspiration gesucht? Hier gehts zur Homepage von Förster&Kreuz

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller|

Lohas Dämmerung: Marketing und Nachhaltigkeit, Umweltschutz oder Jobverlust? Was Nieten in Nadelstreifen auch 2012 immer noch bewirken

Eine kleine feine, aber bekannte Unternehmensberatung aus Berlin, spezialisiert auf das Zusammenführen von Unternehmen und Nachhaltigkeit, sprach vor 2 Monaten auf dem Blog ihrer Website mit deutlich aggressivem Unterton aus, was manch anderen schon gelegentlich quälte:

„Der Unterhaltungswert dessen, was da an Nachhaltigkeitspreisen und Gutmenschen-Awards ausgelobt wird, um PR-Anlässe zu schaffen, ist noch geringer als der des Dschungelcamps. In immer neuen Websites und Weblogs wird der grüne Lifestyle beschworen und unterhält man sich über die welt-rettende Bedeutung des Wassersparens beim Zähneputzen. Der Nachhaltigkeitsklerus ist fest etabliert in unserem Land und er pflegt seine Communities sehr effektiv.“

Was wie bittersüßer Zynismus klingt, soll wohl auf die Tatsache verweisen, dass in der Tat viel schöngeredet wird, aber immer noch viel zu wenig getan. Oder, was ich viel schlimmer finde, kleine ‚grüne Erfolge‘ werden an die große PR-Glocke gehängt, um viel größere Sünden zu vertuschen. Gestern bekam ich, wie fast täglich eine Pressemeldung. Die Firma will ich gar nicht nennen, sie ist austauschbar, aber die Meldung beschreibt genau dieses Phänomen…

„Lohas Dämmerung: Marketing und Nachhaltigkeit, Umweltschutz oder Jobverlust? Was Nieten in Nadelstreifen auch 2012 immer noch bewirken“ weiterlesen