Ecodesign: Der Wettbewerb

Noch bis zum 10. April 2017 können Sie sich online um den Bundespreis Ecodesign 2017 bewerben!

Der vom Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt ausgelobte Bundespreis Ecodesign ist die höchste Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland. Er zeichnet nachhaltige und herausragend gestaltete Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus. Gestalterische und ökologische Aspekte werden gleichwertig bewertet…

Ecodesign: Der Wettbewerb weiterlesen

Heldenmarkt, VeggieWorld & Paracelsus – als Messetrio in Düsseldorf

1_lohas_held

Die VeggieWorld findet vom 28. bis 30. Oktober 2016 bereits zum fünften Mal in Düsseldorf statt. In Berlin bereits als Duo erfolgreich erprobt, findet in diesem Jahr zum ersten Mal die erste Düsseldorfer Ausgabe der erfolgreichen Heldenmarkt Messereihe – der Messe für nachhaltigen Konsum – zeitgleich im Areal Böhler statt. Gemeinsam mit der PARACELSUS Gesundheitsmesse bieten die Veranstalter den Besuchern ein spannendes Messetrio. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit 250 Ausstellern und 10.000 – 12.000 Besuchern.

Fr. 28. Okt, Sa. 29. Okt und So. 30. Okt 2016, jeweils 10 Uhr – 18 Uhr
Alte Schmiedehallen / Areal Böhler, Hansaallee 321, 40549 Düsseldorf
Eintritt VVK 8 Euro; Tageskasse 10 Euro
www.heldenmarkt.de

Bleiben Sie neugierig | Det Mueller

Wettbewerb: Ecodesign 2016

Bildschirmfoto 2016-03-07 um 15.03.31

Das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Umweltkommunikationsprojekt „Ecodesign als Beitrag zu einer umweltverträglichen und materialeffizienten Produktgestaltung“ startet am 14. März mit einer feierlichen Auftaktveranstaltung im Scala in Ludwigsburg. Das Projekt möchte kleine und mittlere Unternehmen, Designbüros und Agenturen für das Thema Ecodesign sensibilisieren und sie für die Anwendung ökologischer Prinzipien gewinnen. Dies soll praxisnah und anschaulich geschehen. Die Ausstellung „Weiterdenken“, ein Workshop zum Thema „Umwelt- und Nachhaltigkeitsbewertung von Produkten und Dienstleistungen“ und begleitende Veranstaltungen bieten Gelegenheit, gute Beispiele kennenzulernen und mehr über ökologisches Design zu erfahren.

Wettbewerb: Ecodesign 2016 weiterlesen

Campact TTIP Demo Berlin – einige wenige Plätze sind noch frei

Am Samstag, 10. Oktober, steigt in Berlin unsere Demo gegen TTIP und CETA – und sie scheint die größte seit Jahren zu werden. Fünf Sonderzüge und mehr als 500 Busse fahren nach Berlin. Wir rechnen mittlerweile mit mehr als 50.000 Menschen. Und die Sonne soll immer wieder vom Himmel lachen. Jetzt setzen wir noch auf Sie: Kommen Sie mit nach Berlin – am besten mit unserem Sonderzug aus Köln. Es sind noch Plätze frei.

Aus Köln fährt der Sonderzug um 3:15 Uhr los und kommt 9:45 Uhr in Berlin an. Zurück geht es ab Berlin-Gesundbrunnen um 18:46 Uhr, Ankunft in Köln ist um 1:18 Uhr. Buchen Sie möglichst sofort, damit wir Ihnen das Ticket noch rechtzeitig zuschicken können.

Hier Sonderzug-Ticket bestellen

Ach ist das schön: Wir alle sind einfach strukturiert!

Blanke Nerven bei TTIP-Befürwortern – Gabriel redet sich in Rage

Es ist schwierig, das geplante Investitions- und Handelsabkommen TTIP mit Argumenten statt Ideologie zu verteidigen. Im Frühjahr wurden den TTIP-Befürwortern zahlreiche Falschdarstellungen nachgewiesen. BDI, DIHK und die CDU hatten die angeblich positiven wirtschaftlichen Effekte durch TTIP drastisch übertrieben und mussten ihre Angaben korrigieren. Seitdem vermag niemand mehr überzeugend zu erklären, warum wir TTIP brauchen.

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller

Die ‚Silent Clima Parade‘: Leise Tanzen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit

1_lohas_climaparade

War das ein Sommer! Zweimal Temperaturen bis über 40° und zeitgleich an anderen deutschen Orten Regengüsse, als ob wir im Amazonasbecken leben würden. Wenn sich die Innenräume der draußen parkenden Autos auf 80° erhitzt haben, wenn der Asphalt regelrecht schmilzt und ganze Autobahnen gesperrt werden mussten, wenn die Landschaft bis auf 60 cm Tiefe völlig ausgetrocknet ist und wenn Keller voller Wasser laufen, Berghänge abrutschen und Häuser mitreißen – nein, dann sind wir nicht in einem exotischen Land, sondern in Deutschland. Die Folgen des Klimawandels sind nicht mehr zu leugnen, sondern bei uns angekommen.

Die Silent Climate Parade (SCP) in Berlin ist eine stille Demo für den Klimaschutz und eine nachhaltige Zukunft. Jeder Teilnehmer empfängt per Funkkopfhörer die Musik von DJs auf Elektrowagen und gemeinsam ziehen die Teilnehmer leise tanzend durch die Hauptstadt, um erneut und wirkungsvoll auf das Problem aufmerksam zu machen.

Die Silent Climate Parade in Berlin findet am 12. September statt. Ab 16 Uhr werden am Oranienplatz in Kreuzberg die Kopfhörer gegen Lichtbildausweis als Pfand verteilt. Um 18 Uhr macht sich die Demo auf den Weg zum Brandenburger Tor, wo die Abschlusskundgebung stattfindet. Dieses Jahr wird es die Musik auch per Radioübertragung geben: Auf reboot.fm kann man über eigene Kopfhörer und Radioempfänger die Musik empfangen und mittanzen.

Alle Details Silent Climate Parade (SCP) in Berlin

Bleiben Sie wertschätzend klimafreundlich | Det Mueller

Save Our Soils – Rettet unsere Böden: Die Amsterdam Erklärung

1_lohas_amsterdam

Im „Königlichen Tropeninstitut“ in Amsterdam waren am 26. und 27. Juni rund 500 Teilnehmer zur internationalen Konferenz „Celebrating Soil! Celebrating Life!“ zusammengekommen, um dem Boden eine Stimme zu geben…

Save Our Soils – Rettet unsere Böden: Die Amsterdam Erklärung weiterlesen

Greenpeace und Campact bitten zur Probe

1_lohas_lohas

Jetzt macht die Kohlelobby mobil: RWE-Aufsichtsrat und Verdi-Chef Frank Bsirske kündigte gestern „massive Proteste“ gegen das Gesetz an, mit dem Sigmar Gabriel die ältesten und schmutzigsten Kohlekraftwerke vom Netz nehmen will. Und schließt sich damit der Betonfraktion rund um die Industriegewerkschaft IG BCE an, die sich jedem Wandel verschließen. Jetzt sind wir Bürger/innen gefragt, für Energiewende und Kohleausstieg zu streiten – damit die Regierung vor der Kohlelobby nicht einknickt.

Am Samstag, dem 11. April 2015, zwei Wochen vor der großen Menschenkette durch den geplanten Tagebau Garzweiler bei Köln (25. April), gehen Freunde der Energiewende und Gegner der großen Kohlekraft-Dreckschleudern in vielen Städten Deutschlands auf die Straße. Um schon jetzt ein Zeichen gegen Kohlekraft und für die Energiewende zu setzen – und möglichst viele Menschen für die Anti-Kohle-Kette durch den geplanten Tagebau Garzweiler bei Köln zu begeistern.

Schauen Sie bitte HIER nach, wo in Ihrer Gegend am Samstag, dem 11. April die öffentlichen Probedemos stattfinden. Klicken Sie dann auf die Stadt und Sie sehen die Adresse.

Für Köln wäre das:

Menschenkette Kölner Innenstadt
Hanns-Hartmann-Platz (Breite Straße / Höhe ‚Auf dem Berlich‘)
Zeit: 12.30 Uhr

Bleiben Sie wertschätzend aktiv | Det Mueller

Die ökoRAUSCH 2014: Von der Messe zum Festival

1_lohas_ökorausch

Einst war sie klein, eher Messe als ein Event – heute ist sie ein beliebtes Kultur-Festival und aus Köln nicht mehr wegzudenken: die ökoRAUSCH. Ob Gemüseanbau mitten in der Großstadt, hippe Design-Textilien aus Upcycling-Projekten oder ethisch-moralisch korrektes Banking – Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind absolute Trendthemen. Nicht nur in den Großstädten streben viele Menschen einen grüneren Lebensstil an und tragen zu einer lebendigen, hoch dynamischen Szene bei.

Das dritte ökoRAUSCH Festival für Design & Nachhaltigkeit bildet genau diese Szene ab. Es gibt wichtige Impulse und ist ein stetig wachsender Magnet für alle, die sich für ein bewussteres Leben interessieren. Vom 28. September bis zum 5. Oktober 2014 wird das Forum VHS im Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum an der Cäcilienstraße zum Mittelpunkt des Festivals. Das diesjährige Motto »create« komplettiert den 2012 begonnenen Dreiklang »identify, react, create« und versteht sich als Aufforderung, die Welt und ihre Zukunft aktiv mitzugestalten. Eine Vielzahl von Workshops und Vorträgen, Mitmachaktionen, Ausstellungen oder Filmvorführungen steht für jeden Festivaltag unter einem anderen Motto – vom Urbanen Gärtnern bis zu umweltpolitischem Kunst-Aktivismus.

Ergänzend zum Programm im Rautenstrauch-Joest-Museum gehören außerdem rund 60 „Satelliten“ zum ökoRAUSCH Festival. Über die ganze Stadt verteilt, beteiligen sich vielfältige Vereine, Läden oder Ateliers mit eigenen Angeboten und Aktionen. Mehr über das Festival und das Programm hier

Bleiben Sie wertschätzend | Herzlichst Det Mueller