Ecodesign: Der Wettbewerb

Noch bis zum 10. April 2017 können Sie sich online um den Bundespreis Ecodesign 2017 bewerben!

Der vom Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt ausgelobte Bundespreis Ecodesign ist die höchste Auszeichnung für ökologisches Design in Deutschland. Er zeichnet nachhaltige und herausragend gestaltete Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus. Gestalterische und ökologische Aspekte werden gleichwertig bewertet…

Ecodesign: Der Wettbewerb weiterlesen

Machen Sie mit: Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit vom 30.05. bis 05.06.2017

1_lohas_aktion

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft 2017 zum sechsten Mal zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit (DAN) auf. In der Zeit vom 30. Mai bis zum 5. Juni 2017 können sich wieder alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Kirchen, Schulen, Unternehmen, Ministerien u. a. mit ihren spannenden Aktionen für mehr Nachhaltigkeit beteiligen.

Die Webseite zu den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit wird voraussichtlich ab Februar 2017 für die Einträge der Nachhaltigkeitsaktionen freigeschaltet. Weitere Informationen zu den Aktionstagen und einen inspirierenden Rückblick auf die Aktionen 2016 gibt es auf der neuen Plattform tatenfuermorgen.de.

Wie schon in 2016 finden die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit wieder im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche statt, an der sich Menschen aus allen europäischen Ländern beteiligen können. Die Beiträge aus Deutschland fließen automatisch in die Europäische Initiative ein.

Akteure, die im gleichen Zeitraum umfangreiche Aktionen planen und diese automatisch in die Deutschen Aktionstage einbinden möchten, wenden sich bitte an die DAN-Projektleitung.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung wurde erstmals im April 2001 von der damaligen Bundesregierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder berufen. Dem Rat gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens an. Die Aufgaben des Rates sind die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten sowie Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen.

Mehr unter nachhaltigkeitsrat.de 

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller

Kancha präsentiert seinen GRID


Sie erinnern sich, Kancha, das sind eine Gruppe junger Menschen, die es hinauszog in die Weite Kirgigistans, um traditionelle ‚Handarbeiter‘ für ihre Design-Ideen zu finden und diese damit zu unterstützen. Ein Social-Project, das sich mittlerweile zu guten Erfolgen durchgekämpft hat. Mit dem GRID präsentieren sie jetzt einen modularen Backpack, nicht nur für weite Reisen. Zur Homepage von Kancha

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller

Der Blaue Engel: Vier Statements für Mensch und Umwelt

Bildschirmfoto 2016-01-25 um 11.53.48

Ralph Caspers und Florian Silbereisen, Dirk Steffens und Willi Weitzel sind die neuen Umweltbotschafter des „Blauen Engel“. Sie engagieren sich für einen umweltbewussten Konsum und fordern die Verbraucherinnen und Verbraucher auf, es ihnen gleichzutun.

Neues Jahr, neues Glück? Gute Vorsätze für 2016 gibt es reichlich. Doch nur selten lassen sie sich so umsetzen, wie geplant. Dabei kann es so leicht sein, zum Beispiel beim Umweltschutz im Alltag: Einfach beim Einkauf auf den Blauen Engel achten. Die neuen Umweltbotschafter Ralph Caspers, Florian Silbereisen, Dirk Steffens und Willi Weitzel machen es vor…

Der Blaue Engel: Vier Statements für Mensch und Umwelt weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch ‚entia‘!

1_lohas_entia

Michael Ziegert, Geschäftsführer von entia, dem Versandhaus für Produkte aus sozialen Werkstätten, hat Grund zu großer Freude in diesen Tagen – und wie ich finde mit Berechtigung: Das Sozialunternehmen wurde vom Deutschen Rat für Nachhaltigkeit ausgezeichnet! Sie erhielten das Qualitätssiegel „Werkstatt-N“ 2016, mit dem innovative
Projekte mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit ausgezeichnet werden. Homepage entia

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller

Gebt den Aktiven einen Traktor


Im Jahr 2006 hatte das Umweltprogramm der Vereinten Nationen dazu aufgerufen eine Milliarde (!) Bäume zu pflanzen. Die Leute von ‚I plant a Tree‚ haben sich gefragt: wie kann man eigentlich nachvollziehen, ob und wo diese Bäume gepflanzt werden? Daraus ist eine Internetplattform entstanden, auf der Nutzer online Bäume pflanzen. Hier kann man eigene Pflanzungen eintragen oder Bäume spenden, die dann von ‚I plant a Tree‚ gepflanzt werden. Das Team konzentriert sich dabei auf Deutschland, weil sie hier den Schutz der Bäume garantieren können. Es gibt wenig administrative Kosten, keine Flugreisen oder langwierige Genehmigungsverfahren – einfach und direkt. Konzentration auf dieses eine Thema. Bisher lief alles super, jetzt hakt es, weil ein klitzekleiner Traktor fehlt. Das niedliche Kerlchen kostet rund 6.000 Euro – 17% der Investition sind finanziert. Der Rest soll über Crowdfunding zusammen kommen.

Wer helfen möchte, kann das gerne hier

Weitere Informationen auf ‚I plant a Tree

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller

Kalakosh: Nachhaltiges Design aus Indien

1_lohas_indienschmuck

Kalakosh (= Kunstsammlung) ist ein Unternehmen aus Frankfurt, das durch den Handel mit fairen Schmuck und Accessoires dem Problem der „Urban Migration“ in Indien begegnen will. Der Gründer, Sandeep Morthala, kommt selbst aus einem Dorf in Indien und kennt die Problematik aus erster Hand:

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die am meisten von Armut betroffenen Kinder zu ausgewanderten Familien gehören, die ihre Dörfer auf der Suche nach Arbeit verlassen haben und in die Städte gezogen sind. In den Entwicklungsländern ist dieses Phänomen als  „Urban Migration“ bekannt. Die Familien wohnen in „Slums“ und können die Schulgebühren oft nicht bezahlten. Statt zur Schule zu gehen, gehen die Kinder arbeiten, um die Familie zu unterstützen. Obwohl verboten, gehört Kinderarbeit in Indien daher zum Alltag. Mit unserem Verein und der Geschäftsidee Kalakosh wollten wir Kindern aus solchen Familien eine Ausbildung ermöglichen.“

Homepage Kalakosh

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller

Kancha: hochwertige Sleeves für Laptop und Phone. Natürlich und nachhaltig.


Über KANCHA aus Berlin hatte ich vor langer Zeit schon mal berichtet: Junge Menschen, zogen hinaus in die wirklich weite Ferne des Ostens, bis weit hinter Afghanistan nach Kirgisien. In Zusammenarbeit mit den dort lebenden Nomaden werden in Handarbeit Hüllen für Laptops und Phones hergestellt.

Bildschirmfoto 2015-10-26 um 11.35.51

Seit Oktober 2015 erweitert KANCHA mit dem neuen Camera Strap seine hochwertige Design-Kollektion aus Leder- und Filzprodukten. Unterstützung bekam die deutsch-kirgisische Co-Produktion bei dem neuen Projekt von dem kreativen Online-Shop Photocircle, der hochwertige Fotokunst online anbietet und einen Prozentanteil des Umsatzes an soziale Projekte im Ursprungsland des Fotos spendet.

Ich bin von dem Gesamtprojekt besonders deswegen immer noch begeistert, weil hier tatsächlich Hilfe zur Selbsthilfe praktiziert wird und beide Seiten eine reale Win-Win-Situation schaffen. Wenn man armen Menschen die Chance einräumt an unseren Märkten mit ihrem einzigartigen Können teilzunehmen, brauchen diese nicht ihr geliebtes Land verlassen, um zu Wirtschaftsflüchtlingen zu mutieren. Denken Sie daran, bei Ihren Weihnachtseinkäufen…

Tolle Homepage: Kancha

Bleiben Sie wertschätzend | Det Mueller

#BloggerFürFlüchtlinge – die Macht der Menge bringt Erfolg!

Bildschirmfoto 2015-09-12 um 05.13.43

Kleinlaut muss ich zugeben, dass ich noch vor Wochen dem Thema ‚Flüchtlingsströme nach Deutschland‘ sehr indifferent, hilflos, ängstlich sogar abweisend gegenüberstand. Mein Gott, dachte ich, diese Zehntausende, vielleicht sogar Hunderttausende, die sich da auf den Weg zu uns machen, was sollen wir nur mit ihnen anfangen? Wer wird sich kümmern? Wer soll das bezahlen? Wo sollen sie hin?

#BloggerFürFlüchtlinge – die Macht der Menge bringt Erfolg! weiterlesen

Menschen mit Vorbildfunktion: Leo Pröstler

1_lohas_pröstler

Mit der jährlichen Verleihung des Lammsbräu-Preis will die gleichnamige Brauerei „nachhaltige Vordenker“ in deren Wirken unterstützen sowie „Aktionen und Projekte mit ökologischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Aspekten“ fördern.

In der Kategorie „Privatperson – Einzelperson“ wurde in einer feierlichen Preisveranstaltung Leo Pröstler ausgezeichnet, der Geschäftsführer der Querdenker GmbH (Freiburg) und Initiator der BaumInvest-Fonds 1 bis 3 sowie der Gründer von FuturoVerde, der Stiftung für Wirtschaften mit Verantwortung.

„Leo Pröstler gehört seit Jahrzehnten zu den herausragenden Unternehmerpersönlichkeiten im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens“, begründete die Jury ihre Entscheidung. „Wer die Stationen seines Lebenswegs betrachtet – Öko-Institut, Waschbär-Versand, Querdenker, BaumInvest, FuturoVerde – sieht, dass er, der vor Ideen sprüht, seiner Zeit immer einen Schritt voraus ist.“

Mehr Details zur Querdenker GmbH auf der Homepage

Bleiben Sie wertschätzend aktiv | Det Mueller