Köln: Am Samstag kommen 20.000 TTIP-Gegner – machen Sie mit!

1_lohas_ttip

Am Samstag heißt es: Alle auf die Straße! Mit 30 anderen Organisationen rufen wir zu Demonstrationen gegen CETA und TTIP in sieben Städten auf. In Berlin, Leipzig, München, Stuttgart, Frankfurt, Köln und Hamburg werden Zehntausende auf die Straße gehen um sich für die Demokratie, für einen gerechten Welthandel und deshalb gegen CETA und TTIP einzusetzen. Wir wollen laut und unüberhörbar sein – seien Sie auch dabei, wenn wir ein Zeichen gegen CETA und TTIP setzen!

Weiterlesen

Ferienende aber nicht Sommerende: Neue Hitzewelle kommt mit Schulbeginn!

1_lohas_köln_sommer

Zumindest jene, die Kinder haben, sind wieder zurück in ihrer Heimat – vielleicht in Köln. Schule beginnt allerdings erst wieder am Mittwoch in NRW – das in diesen Tagen den siebzigsten Geburtstag feiert. Ich selbst war noch nicht weg, hatte aber 4 Wochen Rückzug von allen Medien überlegt und tatsächlich durchgezogen. Fast jeden Tag war ich in unserer Stadt fotografieren und habe Einheimische und Touristen mit der Kamera beobachtet. Erfrischend! Die letzten Tage war das Wetter im Rheinland auch eher erfrischend, mit kleinen und größeren Schauern – etwa so, wie das extrem langweilige TV-Sommerpausen-Programm.

Weiterlesen

Europa – Ernüchterung mit voller Breitseite?

Dömeke_Harbi_Zonaro

Die Realität in der Welt ist momentan so viel spannender als der gute Kampf für die Nachhaltigkeit, dass das Tagesgeschehen einen breiteren Raum bekommen muss. In einem Halbmond-Land unserer Zeit geschehen täglich seit vielen Monaten Verbrechen an der Rechtsstaatlichkeit, die denen in Russland in nichts nachstehen. Gewalt und Folter durch den Staat, neue, das Volk weiter einschränkende Gesetze und die Verhaftung von Tausenden von Andersdenkenden, erinnert mich an unsere eigene, schlimme Vergangenheit…

Weiterlesen

Britain enters uncharted territory

Farewell

 

Das Vereinigte Königreich betritt Neuland – jetzt um 6:30 Uhr sieht es so aus, als ob England die EU verlassen würde: 52% sind im Moment für den Brexit, den Austritt aus der Europäischen Union. 40.000 Stimmen müssen noch ausgezählt werden. Das britische Pfund ist auf einen Tiefkurs von vor 31 Jahren gefallen! Schottland will eine neue Abstimmung um sich von England zu lösen und selbst in der EU bleiben. Gegen 8.00 Uhr wird das definitive Ergebnis erwartet…

Ein Service vom LOHAS Blog Köln.

Nachtrag 8:40: England ist definitiv raus! Die Wahlergebnisse sind ausgezählt, 51,9% der Briten stimmen nach 43 Jahren in der EU für den Ausstieg. Ein schwarzer oder ein innovativer Tag für Europa? Wir werden sehen. Aber jetzt schon zu sehen: die Börsen spielen verrückt!

Nachtrag 9:20: David Cameron sichtlich enttäuscht, stellt sein Amt zur Verfügung und kündigt seinen Rücktritt an. Er bleibt noch 3 Monate im Amt.

YES or NO?

[Y]_Lawrence

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, sagt der Volksmund. Und genau der wird Mitte dieser Woche entscheiden, ob die Briten in der EU bleiben wollen oder nicht. Wie oftmals bei großen und schwierigen Entscheidungen sind Gegner und Befürworter in einem ausgeglichenen Verhältnis. Keiner liegt weit vorne. Eine Umfrage vom YouGov Institute am vergangenen Donnerstag und Freitag ergab aber eine knappe Führung von 44 Prozent für die Brexit-Gegner; 43 Prozent wollen dagegen die EU verlassen. Dennoch haben bereits einige Neunmalkluge begonnen ihre privaten Vermögen ins Ausland zu verschieben. Viele Milliarden Euro haben in den letzten Tagen das Land verlassen. Auch die Europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA kündigte an, im Falle eines „Brexit“-Votums umziehen und damit London verlassen zu wollen. Sie werden nicht die Einzigen sein, die sich dann verändern müssen: Ausländer, Spanier etwa, haben nach einem Brexit in England kein Bleiberecht mehr. Das aus den „Europäischen Grundfreiheiten“ folgende Recht aller EU-Bürger, ins Vereinigte Königreich zu reisen, dort zu wohnen und zu arbeiten, würde nach Wirksamwerden des Brexits nicht mehr gelten. Auch die Börsen notieren bereits bemerkenswert unruhige Veränderungen. Eine humorige Randbemerkung zum möglichen Brexit lässt sich zum Glück ganz eindeutig beantworten: Die Briten fliegen durch den Brexit nicht aus dem Eurovision Song Contest (ESC). Der ESC hat nichts mit der EU-Mitgliedschaft zu tun. Bin mal gespannt, was da auf uns noch zukommt. Am Ende der Woche wissen wir alle mehr, aber eines ist jetzt schon klar: Der ‚Umbau Englands‘ wird mit einer Zweijahresfrist verbunden sein…

Bleiben Sie zuversichtlich | Det Mueller